Mehrere Unfälle auf A46 - Lange Staus auf A52 und A57

Berufsverkehr : Mehrere Unfälle auf A46 - Lange Staus auf A52 und A57

Am Dienstagmorgen war auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen einiges los. Auf der A46 sorgten mehrere Unfälle kurz hintereinander für lange Wartezeiten.

Am Montag gab es auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen zwischenzeitlich über 400 Kilometer Stau, auch am Dienstag müssen Autofahrer wieder Geduld aufbringen, zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf über 300 Kilometern.

Neben überfüllten Strecken sorgten auch wieder einige Unfälle für Verzögerungen.

Auf der A1 Richtung Köln hatte es einen Unfall gegeben deswegen staute sich der Verkehr zwischen Burscheid und Kreuz Leverkusen. Zwischen Hürth und Kreuz Köln-Nord war die Autobahn so voll, dass es zu einem kilometerlangen Stau kam.

Auf der A2 Richtung Hannover war es zwischen Porta Westfalica und Bad Eilsen zu einen Lkw-Unfall gekommen. Wegen der Bergungsarbeiten war dort lange Zeit nur ein Fahrstreifen frei.

Richtung Kamp-Lintfort sorgte ein Unfall auf der A42 zwischen Castrop-Rauxel-Bladenhorst und Kreuz Herne ebenfalls für Verzögerungen. In die Gegenrichtung staut sich der Verkehr wegen eines Unfalls zwischen Duisburg-Baerl und Kreuz Duisburg-Nord.

Auf der A46 mussten Autofahrer einiges an Geduld aufbringen, zwischen Wuppertal-Wichlinghausen und Haan-Ost hatten mehrere Unfälle für kilometerlangen Stau gesorgt. Auch zwischen Kreuz Holz und Kreuz Neuss-West standen Autofahrer lange Zeit.

Auf der A57 Richtung Krefeld hatte es zwischen Köln-Bickendorf und Köln-Chorweiler einen Unfall gegeben. Keinen Unfall aber einen langen Stau gibt es in Richtung Köln zwischen Kreuz Moers und Krefeld-Oppum, dort standen Autofahrer teilweise auf bis zu 10 Kilometern.

Zwischen Dreieck Heumar und Flughafen war es auf der A59 zu einem Unfall gekommen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung