Wuppertaler will „Schumi“-Handschuhe bei „Bares für Rares“ verkaufen

ZDF-Show : Wuppertaler will „Schumi“-Handschuhe bei „Bares für Rares“ verkaufen

Der 50-jährige Wuppertaler Mario Schumann hat etwas, wovon viele Motorsport-Fans nur träumen können: Signierte Handschuhe von Rennfahrerlegende Michael Schumacher. In der ZDF-Show „Bares für Rares“ möchte er sie verkaufen.

Vierzehn Jahre ist es her, dass Mario Schumann bei einem Formel1-Rennen auf dem Nürburgring die roten Handschuhe bekam. Am Montagabend war der 50-jährige Wuppertaler damit in der Trödel-Show „Bares für Rares“ zu Gast. Dort stellen Teilnehmer ihre Antiquitäten und Sammlerstücke vor und können sie Händlern zum Verkauf anbieten.

So bewertet der Experte die Handschuhe

Ob Schumacher die Handschuhe tatsächlich bei einem Rennen trug, ist unklar. Fest steht, dass er sie signiert hat und es sich um Originale handelt. Allerdings sind die Handschuhe mit unterschiedlichen Daten versehen. Ein Hinweis darauf, dass die Handschuhe zu unterschiedlichen Zeitpunkten signiert wurden und nicht unbedingt zusammen gehören.

Foto: ZDF

Immerhin 500 bis 900 Euro soll das Fanheiligtum laut Experte wert sein. Eine gute Nachricht für Schumann, der mit bis zu 400 Euro gerechnet hat.

Begrenztes Interesse der Händler

Angekommen bei den Händlern tritt jedoch schnell Ernüchterung ein. Das Startgebot liegt bei nur 80 Euro. Der Höchstbietende ist schließlich bereit 180 Euro für die 'Schumi'-Handschuhe zu bezahlen. Also geht Mario Schumann ohne Bares, aber immer noch im Besitz des Souvenirs vom Nürburgring nach Hause. „Leider war das Interesse der Händler nicht so groß, wie ich es erwartet habe. Aber wenn ich mich aktiv darum kümmere, werde ich meinen Wunschpreis bestimmt noch erreichen“, sagt er.

(nd)
Mehr von Westdeutsche Zeitung