Nach fünf Jahren: Hauptschule Beberich wieder geöffnet

Nach fünf Jahren: Hauptschule Beberich wieder geöffnet

Der Standort Pestalozziweg wird vorübergehend als Dependance für die Hauptschule Süchteln genutzt.

Viersen. Vor fünf Jahren wurde die Hauptschule Viersen-Süd im Beberich geschlossen. Nun soll sie wieder genutzt werden, entschied der Stadtrat. Sie soll Depandance der Hauptschule Süchteln werden. Ein bis zwei Jahrgänge sollen bis Ende des Schuljahres 2016/17 Platz am Pestalozziweg finden.

Wegen der Einrichtung der Primusschule in Dülken wird die Ostschule zum Ende dieses Schuljahres aufgelöst. 217 von 232 Schülern sind in der Hauptschule Süchteln angemeldet. Dort sollen bestehende Klassenverbände erhalten bleiben. Allerdings beschert dies der Hauptschule ein Raumproblem. In Süchteln stehen 25 Klassenräume zur Verfügung, denen im kommenden Schuljahr 26 Klassen gegenüber stehen. Außerdem werden Räume für pädagogische Maßnahmen benötigt.

Der Vorschlag der Schulverwaltung, die Schule im Beberich zu nutzen, erhielt breite Zustimmung von Eltern, Schülern und Lehrern. Der Anbau der Schule bietet sieben Klassenräume und zwei Fachräume der Naturwissenschaften. Die Sporthalle Beberich liegt in der Nähe. Zudem wohnen zwei Drittel der Schüler in Alt-Viersen.

Eine Alternative zur Schule im Beberich wäre die Aufstellung von Containern an der Süchtelner Hauptschule gewesen. Diese Möglichkeit wurde aber von Schulleitungen, Schulaufsicht und Schulpflegschaft abgelehnt. ah

Mehr von Westdeutsche Zeitung