150 000 Euro für neue Geräte auf Spielflächen

150 000 Euro für neue Geräte auf Spielflächen

Die Stadt unterhält über 100 Spiel- und Bolzplätze.

Viersen. 84 Spielplätze und 25 Bolzplätze unterhält die Stadt Viersen. Hinzu kommen 20 ruhende Spielanlagen — Plätze ohne Spielgeräte. In diesem Jahr stellt die Stadt die Rekordsumme von 150 000 Euro zur Verfügung. Und stattet 20 Spielplätze mit neuen Geräten aus, erläuterte Beigeordneter Paul Schrömbges am Montag am Spielplatz Donker Weg.

Dabei machte er deutlich, dass dies eine freiwillige Leistung der Stadt sei, dass es keine Verpflichtung gebe, Spielplätze zu bauen und zu unterhalten. Doch trotz rückläufiger Einwohnerzahlen halte man an der Zahl der Spielplätze fest.

Mit Jugendamtsleiter Manfred Klingen und Wolfgang Halberkann von den Städtischen Betrieben stellte Schrömbges den Aufwand der Unterhaltung vor. So müssen 320 000 Quadratmeter Fläche gepflegt werden. Dazu gehören 12 000 Quadratmeter Sandflächen. Alle zwei Jahre wird der Sand ausgetauscht.

Zehnmal im Jahr wird der Rasen gemäht, einmal im Jahr werden die 2000 Bäume kontrolliert. Dreimal im Jahr steht die Laubreinigung auf allen Flächen an. Alle zwölf Tage werden die 290 Papierkörbe geleert. Einmal jährlich gibt es für die Spielgeräte eine Hauptinspektion, zusätzlich gibt es viermal im Jahr einen Test.

Mehr von Westdeutsche Zeitung