1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Stadtsportverband Nettetal feiert sein 50-jähriges Bestehen

Nettetal : Nettetaler Stadtsportverband feiert 50-jähriges Bestehen

Zum Jubiläum gibt es eine große Sportgala und eine Neuauflage der Nette-Spiele.

Nicht nur die Stadt Nettetal feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen, sondern auch der Stadtsportverband Nettetal wird 50 Jahre alt. Als Gründung wird die Versammlung von Vertretern sporttreibender Vereine am 14. Juli 1970 im Saale Kreuels in Breyell angesehen. Und beides wird entsprechend gefeiert. Der Stadtsportverband beteiligt sich mit eigenen Veranstaltungen am Programm des Stadtjubiläums.

Mit der Jubiläums-Sportgala am Samstag, 21. März, 18.45 Uhr im Seerosensaal, feiert der Sport in Nettetal das 50-jährige Bestehen des Stadtsportverbandes Nettetal. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen die Ehrungen der Spitzensportler und Stadtmeister der Stadt Nettetal. Aber schon vorher richtet der MFC-Grenzland Nettetal am 13., 14. und 15. März die Deutsche Meisterschaft im Hallenkunstflug für den DMFV (Deutscher Modellflieger Verband) in der Werner-Jaeger-Sporthalle aus. Es werden etwa 35 Piloten aus ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern erwartet.

Der Verband lobt die Zusammenarbeit mit der Stadt

Zum Jubiläum der Stadt, aber auch zum eigenen legt der Stadtsportverband Nettetal erneut die Nette-Spiele auf. Über vier Tage gibt es ein großes Sportprogramm für Jung und Alt. Außergewöhnliche Wettkampf- und Spielideen machen das Fest zu etwas ganz Besonderem. Neu im Programm ist ein Triathlon, der sich durchaus auch im jährlichen Sportkalender in Nettetal etablieren könnte.

Sportlich geht es beim Stadtjubiläum auch einzeln weiter: Am 22. August feiert der DJK Leuth sein 100-jähriges Bestehen. Und der Turnverein Lobberich feiert am gleichen Tag sein Sommerfest.

Dass sich der Stadtsportverband bei den Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt so einbringt, zeigt auch das gute Miteinander zwischen Sport, Rathaus und Politik. Jürgen Hendricks, Vorsitzender im vierten Jahr, zeigt sich sehr zufrieden mit der guten Zusammenarbeit mit der Stadt, aber auch mit allen Mitgliedsvereinen. Bei der Sportlerehrung werde besonders eng mit der Stadt zusammengearbeitet. Geehrt werden Sportler, die Stadtmeister wurden oder besondere sportliche Leistungen zeigten. Es handele sich aber nicht um eine Sportlerwahl, wie das in anderen Städten seit vielen Jahren praktiziert wird.

Der Stadtsportverband verteilt Gelder aus Förderprogrammen des Landes, teilt die Übungsleiterpauschale aus und ist stark im Bereich der Nachmittagsbetreuung in der Offenen Ganztagsschule aktiv. In allen Bereiche werde mit offenen Karten gearbeitet, Hendricks bemüht sich überall um Transparenz. Die Gründerväter wären überrascht, wenn sie dieses reichhaltige Programm heute sehen könnten. Damals hatten Josef Frank, Lobbericher Sportclub 02, Heinz-Horst Maas, VfL Hinsbeck, Edi Melchers,  Sportverein Spiel- und Sport Schaag 1916, und Josef Veith, Turnvereins 1861 Lobberich, eingeladen. Nur gemeinsam, so die Gründerväter, seien die Probleme der Sportvereine zu lösen. Es ging darum, die unterschiedliche Vereinsförderung der vormals selbstständigen Kommunen gerecht zu vereinheitlichen.

Für die Zukunft fragt sich Hendricks, wohin neue Trends im Sport führen werden. Welche Plätze benötigen aufkommende Sportarten? So fehle zum Beispiel eine Anlage für Bikes in Nettetal. hb