1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Volksbank sieht ihre Mitglieder „im sicheren Hafen“

Volksbank sieht ihre Mitglieder „im sicheren Hafen“

In Kempen fand jetzt die Vertreterversammlung statt.

Kempen/Grefrath. Die Volksbank Kempen/Grefrath scheint für die Zukunft gerüstet. Das wurde auf der Vertreterversammlung im Bankgebäude in Kempen deutlich. Der neue Aufsichtsratsvorsitzende Christian Alberts (Kempen) bewertete die „Vertreterversammlung als gelungenen Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2017“. Der Vorstandsvorsitzende Josef Stieger sah die 6377 Mitglieder (239 neue Mitglieder im vergangenen Jahr 2017) bei der Volksbank „im sicheren Hafen“. Man sei konsequent den genossenschaftlichen Weg gegangen, so Stieger, ehe es an die Zahlen ging.

Die Kundeneinlagen stiegen um 7,5 Prozent (auf jetzt etwa 289 Millionen Euro), die Bilanzsumme um 6,8 Prozent (rund 380 Millionen Euro). Die Kreditausleihungen stiegen um 2,7 Prozent, es gab 46 Millionen Euro Neuausleihungen.

Auch das Eigenkapital hat eine beachtliche Entwicklung hinter sich — 52 Millionen Euro bedeuten unterm Strich 14 Prozent der Bilanzsumme. Der Steueraufwand der Bank lag bei rund 1,3 Millionen Euro. Mit Blick auf die Gewinn- und Verlustrechnung gibt es Zinserträge von rund 10,3 Millionen Euro und einen Provisionsüberschuss von rund 2,3 Millionen Euro bei einem Personalaufwand von rund fünf Millionen Euro. Am Ende stehen ein Jahresüberschuss von 936 000 Euro und ein Bilanzgewinn von 522 000 Euro.

Die Vertreterversammlung beschloss einstimmig die Zahlung einer sechsprozentigen Dividende an die Mitglieder. Stieger wies darauf hin, dass man auf Grund der guten Ertragslage auch Rücklagen bilden konnte.

Josef Stieger dankte seinen mehr als 70 Mitarbeitern für ihren Einsatz, ebenso dem Aufsichtsrat. Wiedergewählt in den Aufsichtsrat wurden einstimmig Udo Thelen und Christian Alberts. Für Robert Reiners ( früher bei der Volksbank Oedt), der aus Oedt stammt und jetzt in Vorst lebt (Ex-Schützenkönig) war die letzte Vertreterversammlung, denn er tritt im Herbst in den Ruhestand. Für Alberts war es die erste Versammlung als Vorsitzender des Aufsichtsrates, denn bis zum vergangene Jahr stand Heinz Optendrenk (Grefrath) an der Sitze des Gremiums. Er schied aus Altersgründen aus. mb