TuS will schon wieder feiern

Abstieg, Aufstieg, Abstieg — und was nun? Die Fußballer des TuS St. Hubert können am Sonntag erneut in die A-Liga zurückkehren.

St. Hubert. Dem Kendeldorf steht ein Fußballfest ins Haus. Wenn alles glatt läuft, dürfen die Fußballer des TuS St. Hubert am Sonntagnachmittag den Aufstieg in die Kreisliga A feiern. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg gegen Marathon Krefeld. Das ist vor allem deshalb eine schwere Aufgabe, weil die Krefelder mit 56 Punkten direkt hinter Tabellenführer TuS in der Kreisliga B (Gruppe 2) stehen. Die St. Huberter führen die Klasse mit 58 Punkten an. Ein Unentschieden würde der Elf von Trainer Marco Gerber auch schon weiterhelfen, weil die Hüpperschen das weitaus bessere Torverhältnis haben als die Krefelder. Und nach dem „Duell der Giganten“ gibt es in der B-Klasse nur noch einen weiteren Spieltag. Verlieren sollte der TuS aber nicht. Dann würde der Aufstieg in weite Ferne rücken. Es darf also in Manier von Louis van Gaal getrost von einem Spiel unter dem Motto „Tod oder Gladiolen“ gesprochen werden.

Kendel-Geflüster

Für die TuS-Kicker wäre die sofortige Rückkehr in die A-Liga nach dem Abstieg 2017 sicher eine Genugtuung. Zumal der Lokalrivale Thomasstadt Kempen auch im nächsten Jahr nur B-Liga-Fußball bieten wird. Der SV belegt derzeit den neunten Platz — jenseits von Gut und Böse, wie es die Fußballer gerne ausdrücken. Zurück nach St. Hubert: Anstoß zum Aufstiegsgipfel ist am Sonntag um 16 Uhr auf dem Rasen an der Stendener Straße. Der Flüsterer drückt die Daumen: Viel Erfolg, Jungs!

Über die bevorstehende Autorenlesung der Grefratherin Ilka Sommer in „mo’s Bücherkiste“ hat der Flüsterer schon berichtet. Vor der Lesung am 20. Juni (19 Uhr) gibt es aber noch einen anderen Bücherkisten-Termin. Inhaberin Monika Kuhn lädt Kinder ab drei Jahren zur Aktion „Na warte, sagte Schwarte“ ein. In diesem Rahmen zeigt Standesbeamtin Andrea Gutzmann den Kindern ihren Arbeitsplatz: das Trauzimmer im St. Huberter Weberhaus, Königsstraße 48. Treffpunkt zum kurzen Ausflug ist am Samstag, 16. Juni, um 11 Uhr die Bücherkiste an der Königsstraße 8. Anmeldung unter Tel. 02152/957 44 71.

Blicken wir weiter nach vorn: diesmal auf den 23. Juni. Dann lädt der Werbe- und Bürgerring wieder zur Party auf den Marktplatz. Bei der Kendelnight wird ab 19.30 Uhr bei freiem Eintritt gefeiert. Für die richtige Stimmung will die Coverband „moodish“ aus Herne sorgen. Die fünf Jungs haben sich den Hits aus der Rock- und Popszene verschrieben. Die Songliste auf der Homepage der Band verspricht jedenfalls einen schönen und stimmungsvollen Abend. Von „Cryin’“ (Aerosmith) über „Everybody“ (Backstreet Boys) und „Pretender“ (Foo Figthters) bis zu „Wonderwall“ (Oasis) und „99 Luftballons“ (Nena) sind einige Hits der Rock- und Popgeschichte vertreten. Aus musikalischer Sicht ist also alles geklärt. Fußballerisch bleibt allerdings noch eine Frage offen. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass Deutschland am Kendelnight-Abend sein zweites WM-Gruppenspiel gegen Schweden austrägt (Anstoß 20 Uhr). „Ein Public Viewing oder ähnliches ist nicht geplant“, sagt Werbering-Vorsitzender Wolfgang Büscher. Wer Fußball dem Rock vorziehen möchte, kann sich zum Beispiel im Bistro „Schröder’s“ am Markt das Spiel anschauen. Zudem ist Büscher davon überzeugt, dass Musik und Fußball an dem Abend in Einklang zu bringen sind. Vor zwei Jahren bei der EM habe es diese Termin-Kollision auch gegeben: „Und der Marktplatz war trotzdem proppevoll.“