Spargel mal anders — mediterran und aus dem Ofen

Spargel mal anders — mediterran und aus dem Ofen

Kempen. Der Verfasser dieser Zeilen war kürzlich im Altmühltal unterwegs, wo er Schrobenhausener Spargel genoss. Zur Erklärung: Schrobenhausen ist in Sachen Spargel so etwas wie das Walbeck Bayerns.

Serviert wurden die Stangen auf klassische Weise: mit heller Soße, Kartoffeln und Schinken. Unheimlich lecker, aber nicht besonders originell. Deshalb nun eine etwas andere, nämlich mediterrane Variante aus dem Ofen. Für eine Form für mehrere Personen braucht es folgende Zutaten:

ein Kilo Spargel

600 g Pellkartoffeln

4 getrocknete Tomaten

60 g Bergkäse

zwei Eier

ein Töpfchen Sahne

10 g Butter

Petersilie

Muskatnuss

Salz, Pfeffer, Zucker Den geschälten und in etwa fünf Zentimeter lange Stücke geschnittenen Spargel mit Butter sowie etwas Salz und Zucker eine Viertelstunde köcheln lassen.

Marktbummel

Die gekochten und gepellten Kartoffeln in Scheiben schneiden und ab mit ihnen in die eingefettete Form. Darüber kommen die Spargelstücke und die ihn Streifen geschnittenen Tomaten. Der Spargel aus dem Topf ebenfalls hinzu.

Die 250 ml Sahne, den geriebenen Käse und die Eier mit der gehackten Petersilie gut verrühren, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen und das Ganze über den Auflauf gießen.

Im Ofen braucht das Gericht eine knappe Dreiviertelstunde. danach ein paar Minuten ruhen lassen — und es darf geschmaust werden. Nicht vergessen: Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni. bos

Mehr von Westdeutsche Zeitung