1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Freilichtmuseum ist „herausragende kulturelle Einrichtung“

Freilichtmuseum ist „herausragende kulturelle Einrichtung“

Der Grefrather Museumsverein zog bei der Versammlung Bilanz.

Grefrath. Herbert Kättner, Vorsitzender des Museumsvereins Dorenburg, ist stolz, dass 2017 erneut mehr als zwei Dutzend neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Der Verein hat jetzt rund 450 Mitglieder. Kättner bezeichnete 2017 im Rahmen der Mitgliederversammlung als ein „sehr erfolgreiches Jahr“ und machte weiter deutlich, dass der Vorstand diese erfolgreiche Arbeit auch 2018 fortsetzen will.

Der Verein bietet über das Jahr verteilt immer wieder ein Café bei größeren Veranstaltungen an. Nach erlebnisreichen und interessanten sieben Jahren im Tante-Emma-Laden gingen Monika und Dieter Schommer 2017 in den wohlverdienten Ruhestand.

Auch die Dorenburg-Backstube war 2017 ein Renner, wie auch viele andere Veranstaltungen. Pech hatten der Verein und das Museum mit dem Kutschen-Corso, der komplett verregnet war. Gut angenommen wurde das Sommerfest des Vereins, das Brücken zum Balkan schlug. Theateraufführungen und Ausstellungen kamen 2017 im Museum nicht zu kurz. Das Adventskonzert für die Vereinsmitglieder bildete im Dezember wieder einen gelungenen Jahresabschluss.

In diesem Jahr werden erstmals vom 29. Mai bis zum 9. Juni „Köhlerwochen“ im Dorenburgmuseum stattfinden — unter dem Motto „Vom Holz zur Kohle“. Ein Holmeiler wird aufgebaut. Das Holz hat der Museumsverein bereits eingekauft. Den Abschluss bildet am 9. Juni ein Meilerfest. Angeboten werden erneut Backseminare, die sehr beliebt sind. Auch in diesem Jahr findet wieder die „Nacht der Sinne“ statt. Treckertreff, Mairitt, Erntedankfest und den Romantischen Weihnachtsmarkt wird es auch wieder geben.

Herbert Kättner bezeichnete das Freilichtmuseum Dorenburg des Kreises Viersen als eine „herausragende kulturelle Einrichtung“. Weitere Anschübe waren Investitionen, an denen sich der Museumsverein beteiligt hat: Die Schmiede wurde umgebaut und auch ein neuer Traktor angeschafft. Mehr als 80 000 Euro erhielt der Verein an Spenden, so Schatzmeisterin Birgit Jahrke.

Kritik aus der Versammlung gab es für eine „schlechte Ausschilderung“ vom Parkplatz her zum Museum. Doch auch der sanierungsbedürftige Parkplatz vor dem DorenburgFreibad stand in der Kritik. Einem Mitglied war der Aufbau im Eingangsgebäude „nicht optimal gelungen.“ Herbert Kättner zeigte Verständnis für die kritischen Worte aus der Mitgliederschaft. Er wolle das Gespräch mit dem Kreis Viersen suchen. mb