1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Tier der Woche: Flinke Chinchillas suchen neue Besitzer

Tier der Woche : Flinke Chinchillas suchen neue Besitzer

Im Krefelder Tierheim gibt es derzeit zwei Exemplare der nachtaktiven Tierart.

Sie sind pfiffig, flink und jung: Zwei Chinchilla-Böckchen warten im Krefelder Tierheim auf ein neues Zuhause. Insgesamt vier Tiere waren hier zu Gast, jetzt sind es nur noch zwei, die auf einen Tierfreund warten. Chinchillas sind ideal für Menschen, die keine Zeit für „Gassigänge“ haben, sich aber abends nach Feierabend über aktive Tiere freuen, die sie beobachten können.

„Alle waren aber bisher auch sehr handzahm“, erklärt Tierpflegerin Mona Schellscheidt. Das bedeutet, die Böckchen sind nicht distanziert. Nach einiger Zeit des Kennenlernens kämen die Chinchillas bestimmt auf die Schulter des Menschen. Zwar müssen sie möglichst mit karger Kost ernährt werden, aber mit einer Rosine pro Tag könnte der neue Tierhalter sich bei ihnen beliebt machen. Chinchillas leben ursprünglich in den Anden in einer trockenen und vegetationsarmen Gegend. Deshalb ist die faserreiche, karge Kost so wichtig.

„Sie sind total neugierig und aufgeweckt“, sagt Mona Schellscheidt. „Es handelt sich um Nachttiere“, informiert sie. Wenn die pfiffigen Kobolde munter werden, dann macht es Spaß sie zu beobachten. Kuschelstunden mit Kindern schätzen sie allerdings nicht. Ein männliches Tier hat auf einer Säule Platz gefunden und schlummert dort – offenbar sein Lieblingsplatz für den Mittagsschlaf. Da Chinchillas Rudeltiere sind und zwingend die Gesellschaft von mindestens einem Artgenossen benötigen, sollte er mit seinem tierischen Kumpel zusammen vermittelt werden. Mit dem zweiten Tier versteht er sich bestens. Übrigens sind die Chinchilla-Böckchen noch namenlos.

Optimal sei ein möglichst großes Gehege, das der Tierhalter leicht selber bauen kann. „Im Internet und im Buchfachhandel gibt es viele Anleitungen für den Gehegebau.“ Möglich ist auch ein artgerecht eingerichtetes Zimmer, wo sich die Tiere frei bewegen können. In solch einer Umgebung, wo sie springen und klettern können, fühlen sie sich besonders wohl. Hier ist der Tierhalter gefragt, zuweilen einiges selbst zu basteln: Hängematten, Aussichtsplattformen, Kletterbäume. Nicht fehlen darf Chinchilla-Sand fürs tägliche Bad. Gerne erkunden sie dann abends unbefangen ihre Umgebung und freuen sich über alles, was es zu entdecken gibt.

Kontakt: Tierheim Krefeld, Flünnertzdyk 190, Telefon: 02151/562137.

tierheim-krefeld.de