1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Kommunalwahl in Mettmann: Was „Last-Minute“-Wähler für Sonntag wissen

Mettmann : Bei der Kommunalwahl zählt jede Stimme

Was, wenn keine Wahlbenachrichtigung gekommen ist – oder die Briefwahl-Stimmzettel noch zu Hause liegen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen kurz vor der Kommunalwahl.

Diesen Sonntag sind exakt 31 414 Bürger in Mettmann dazu aufgerufen, darüber zu entscheiden, wer in der Stadt und auf Kreisebene künftig politische Entscheidungen trifft. Dabei zählt jede Stimme. Mit den Antworten auf die folgenden neun Fragen geben wir einen Überblick über das, was Sie kurz vor der Kommunalwahl 2020 wissen sollten.

Was wird am Sonntag gewählt?

Die Mettmanner wählen für die nächsten fünf Jahre einen Bürgermeister, den Stadtrat, den Landrat, den Kreistag und den Integrationsrat. Für das Amt des Bürgermeisters stehen in Mettmann Amtsinhaber Thomas Dinkelmann (parteilos), Sandra Pietschmann (für CDU und SPD), Andrea Metz (FDP) und Nils Lessing (Grüne) zur Wahl. Um das Amt des Landrats konkurrieren Amtsinhaber Thomas Hendele (CDU), Jens Geyer (SPD), Martina Köster-Flashar (Grüne), Rainer Köster (Linke), Thomas Küppers (Piraten) und Mario Sülz von der Unabhängigen Wählergemeinschaft. Von Bedeutung sind auch die Kandidaten, die die Parteien für den Stadtrat und den Kreistag aufgestellt haben. Außerdem geht es um die Zusammensetzung des Integrationsrates, der die Interessen von Migranten in Mettmann vertritt.

Was ist, wenn man keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat?

In den vergangenen Tagen ist es in der Stadt Mettmann mitunter zu Verzögerungen bei der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen gekommen. Schuld daran sollen die Versanddienstleister haben, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Sorgen machen brauchen sich die betroffenen Wähler jedoch nicht: Sie können auch mit einem gültigen Ausweis wählen gehen.

Was ist, wenn man Briefwahl beantragt und vergessen hat, die Stimmzettel rechtzeitig loszuschicken?

In Mettmann haben bis Dienstagabend 7669 Wahlberechtigte Briefwahl beantragt. Das entspricht 24,4 Prozent aller Wahlberechtigten. Wer den roten Umschlag mit den Stimmzetteln nicht rechtzeitig per Post verschickt oder abgegeben hat, hat am Sonntag noch eine letzte Chance: Nach Auskunft des städtischen Rechts- und Ordnungsamtes können Bürger in diesem Fall unter Vorlage des erteilten Wahlscheins in ihrem Stimmbezirk wählen.

Welches Wahllokal ist das richtige?

In Mettmann gibt es 21 Wahllokale. Welches jeweils zuständig ist, können Wähler ihrer Wahlbenachrichtigung entnehmen. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, kann auf der Webseite der Stadt auf die Hausnummer genau nachschlagen, welches Wahllokal richtige Anlaufstelle ist. Auf die entsprechende Seite gelangen Nutzer am schnellsten, wenn sie in der Suchleiste die Kombi „Verzeichnis Wahllokale“ eingeben. Gut zu wissen: Die Wahlbezirke wurden angepasst, außerdem gibt es bei dieser Kommunalwahl keine Wahllokale in ­Seniorenheimen.

Kann man auch nur mit dem Personalausweis wählen gehen?

Ja. Im für sie zuständigen Wahllokal erhalten Wähler nach Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments die Stimmzettel. Wichtig ist das insbesondere für diejenigen, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben.

Muss man wegen Corona einen eigenen Stift mitbringen?

Nein. In den Wahllokalen liegen für die Wähler Stifte bereit, mit denen sie auf den Stimmzetteln ihre Kreuze setzen können. Die Stifte werden für den Infektionsschutz desinfiziert, ehe sie an einen anderen Wähler weitergereicht werden. Es ist aber nicht verboten, einen eigenen Stift mitzubringen.

Muss man im Wahllokal eine Maske tragen?

Ja. Das schreibt die aktuelle Corona-Schutzverordnung vor. Demnach müssen alle Wähler, die ihr jeweiliges Wahllokal betreten, einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Bis wann haben die Wahllokale geöffnet?

Die Öffnungszeiten der Wahllokale sind gesetzlich vorgegeben: Die ersten Wähler können bereits am Sonntag um 8 Uhr abstimmen, die letzten um 18 Uhr. Mehr als 200 Wahlhelfer sollen in den Wahllokalen – im Stadtgebiet gibt es 21 – für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Wo erfährt man die Wahlergebnisse?

Größere Wahlpräsentationen wird es diesmal aus Gründen des Infektionsschutzes nicht geben. Auch die Parteien bleiben am Wahlabend unter sich und verfolgen den Wahlausgang mit internen Veranstaltungen. Online empfiehlt sich ein Klick auf die Seite Votemanager, die auf alle kreisangehörigen Städten verlinkt.

wahlen.votemanager.de