Mettmann Krankenhaus steuert weiter auf Wachstumskurs

Mettmann. · Vor 30 Jahren hatte das Evangelische Krankenhaus Mettmann (EVK) 200 Mitarbeiter, heute sind es rund 700. Die neue Geschäftsführerin Jessica Llerandi Pulido will den Wachstumskurs der Klinik fortsetzen. Dafür spricht ein Einzugsgebiet von mehr als 120.000 Menschen.

 Wenn Rettungswagen die Liegend-Anfahrt erreichen, gehen wegen der ungünstigen Gestaltung wichtige Sekunden verloren.

Wenn Rettungswagen die Liegend-Anfahrt erreichen, gehen wegen der ungünstigen Gestaltung wichtige Sekunden verloren.

Foto: EVK Mettmann

Die Zeiten für ein Krankenhaus sind schwierig, von Corona einmal ganz abgesehen. Staatliche Eingriffe grenzen den unternehmerischen Spielraum einer Klinik ein, die dennoch gezwungen ist, wirtschaftlich zu arbeiten. Zugleich mangelt es an Fachkräften im Pflegebereich. Daher müsse ein Krankenhaus beim Teamgeist „von innen heraus glänzen. Unsere eigenen Mitarbeiter müssen gerne zur Arbeit kommen“ – das liefere überzeugende Argumente, die viel umworbenen Fachkräfte nach Mettmann zu holen, betont Jessica Llerandi Pulido, die darin eine Zukunftsstrategie sieht. Die neue Geschäftsführerin des Evangelischen Krankenhauses Mettmann (EVK) will den Wachstumskurs der Klinik fortsetzen.