Monheim/Langenfeld Bald gehen die Weihnachtslichter an

Monheim/Langenfeld Weihnachtsbeleuchtung : Lichter stimmen auf den Advent ein

Monheim setzt auf Sternenglanz, Langenfeld schaltet das Licht diesmal früher ein.

Während Antonino Morello in der Baustelle Alte Schulstraße Pflastersteine ins Erdreich stampft, hängen Marcel Kiesig und sein Kollege Marcel Silaff vor dem Bauzaun Sterne an die Laternen. Trotz Baustelle soll die Straße in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Angeschaltet wird die Beleuchtung in Monheim am Freitag, 29. November, um 16 Uhr, pünktlich zur Eröffnung der Eislaufbahn und Hüttendorf.

Seit 2015 rüstet die Stadt Monheim in Sachen Weihnachtsbeleuchtung auf. Mit verschiedenen Modellen werden die citynahen Straßenzüge geschmückt. Das Modell Celebration Comet ziert die Leuchten rund ums Rathaus, Organic Starlet ist in den Platanen an der Krischerstraße befestigt. Die Alte Schulstraße wird in der Fortsetzung bis in die Altstadt mit Sternen ausgestattet. Auch die Straße Freiheit bekommt diesmal eine Weihnachtsbeleuchtung, damit das Eiscafé Milchbar und auch das noch nicht eröffnete Culinarium ins rechte Licht gesetzt werden. „Wir wollen damit auch den Handel und die Gastronomie stärken“, sagt Romy Klaubert von der Monheimer Wirtschaftsförderung. Zum ersten Mal mit Weihnachtsbeleuchtung ausgestattet werden der Ernst-Reuter-Platz und die Friedrichstraße (für 40 000 Euro). Die Heinestraße soll erst nach dem Umbau der Rathauscenter mit Sternenglanz geschmückt werden.

Auch die Hauptstraße in Baumberg wird weihnachtlich erstrahlen. Der Kreisel Monheimer-/Hauptstraße wird wieder zum Adventkranz. Vier elektrische Kerzen (3D) werden nacheinander angeknipst. Um den Verbrauch niedrig zu halten ist die Weihnachtsbeleuchtung mit LED Leuchten ausgerüstet. Je nach Modell verbrauchen sie sieben bis 39 Watt. Die Baum- und Laternenmotive bestehen zu 100 Prozent aus Biowerkstoffen, die recycelbar sind.

Die Solinger Straße bekommt
eine neue Beleuchtung

In Langenfeld laufen auch die Vorbereitungen für den Advent. Die Werbegemeinschaft Commit, zu deren Geschäftsführern Citymanager Jan Christoph Zimmermann gehört, zeichnet dafür verantwortlich und finanziert den Lichterglanz mit jährlich zwischen 60 000 und 70 000 Euro. „Davon zahlen wir Montage und die stetige Erneuerung der Leuchtelemente“, so Zimmermann. Auch Langenfeld hat die Leuchtelemente seit 2016 Jahr um Jahr erneuert. In diesem Jahr kommt die neu gestaltete Solinger Straße hinzu. „Da warten wir jetzt noch auf die Anlieferung der Laternenmasten“, so Zimmermann. Die seien so ausgerüstet, dass die Beleuchtung nur noch eingesteckt werden müsse. „Das spart das Verlegen von Stromleitungen“, sagt der Citymanager. Kommen sollen die Masten in der nächsten Woche.

Beleuchtet werden die Schoppengasse, die Hauptstraße, die Bäume rund um den Marktplatz sowie rund um das Rathaus. Angeschaltet wird die Beleuchtung in Langenfeld in diesem Jahr einen Tag früher als üblich, nämlich schon am Freitag vor dem Ersten Advent, am 28. November um 18 Uhr. Dann werden auch Weihnachtsmarkt und Eislaufbahn eröffnet. Wer sich an diesem Tag aufs Eis wagen möchte, hat freien Eintritt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung