Langenfeld Langenfeld eröffnet die Karnevalssession

Langenfeld Fünfte Jahreszeit : Langenfelder Narren schunkeln sich warm

Karnevalisten starteten auf dem Galerieplatz in die fünfte Jahreszeit.

Der Klang von Blechbläsern und Trommeln hallt durch die Einkaufspassage: Dort wimmelt es von bunten Narrenkappen und Schals. Ihre Besitzer von Prinzengarde, Spiess-Ratzen, Postalia oder Schwarz-Weiß Richrath wagen sich wenig später zur schmissigen Musik der niederländischen Kapelle Op Tied Muuj hinaus in die Novemberkälte – vorbei an winkenden Passanten vom Markt Karree zum Galerieplatz. Spätestens als am Ziel das fröhliche „Helau“ durch die Runde hallt, dürfte auch dem größten Karnevalsmuffel klar sein: Es ist mal wieder soweit. Gemeinsam mit den Jecken zählt Heinrich Klassen, Präsident des Vereins der ehemaligen Prinzen- und Traditionspaare der Stadt Langenfeld, die Sekunden herunter – und eröffnet um 11.11 Uhr die neue Session. Die steht unter dem Motto: „Wieder außer Rand und Band. Langenfeld in Narrenhand“.

„Einige von Euch haben vielleicht schon gestern gefeiert – wir belassen es aber beim 11.11.“, ruft Klassen – und spielt damit auf einige Städte an, die den Auftakt der fünften Jahreszeit kurzerhand aufs Wochenende vorverlegt hatten, um mehr feierwürtige Jecken anzulocken. Das ist in Langenfeld offenbar nicht nötig – auch wenn es unter den paar hundert Narren nach den Worten von Bürgermeister Frank Schneider auch einige kältebedingt „rote Nasen“ zu entdecken gibt. Da hilft nur eins: warmschunkeln. Die Narren lassen sich zunächst ein wenig bitten. „Das ist wohl ein Seniorenfeuerwerk“, wirft Klassen in die Runde. Doch dann prasselt und knistert es vor der Bühne.

Das alte Prinzenpaar lässt
sich noch einmal bejubeln

Bevor dann die Band Karobuben die Musikanten aus dem Nachbarland ablöst, gibt es eine „Überraschung“: André Sersch, neuer Vorsitzender der „Ehemaligen“, überreicht seinem Vorgänger Reiner Hodel eine Urkunde als neuer Ehrenvorsitzender. Und dann gilt es natürlich neben der Begrüßung des Langenfelder Traditionspaares Uschi und Paul Wobel noch, das Prinzenpaar aus der Session 18/19 zu verabschieden: Prinz Dennis I. und Natascha I. lassen sich noch einmal bejubeln. Am kommenden Freitag steht in der Stadthalle die Proklamation der künftigen Tollitäten Tino I. und Sebastian I. auf dem Programm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung