1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Hilden: Klinikeinweihung - Mehr Platz im Venenzentrum

Hilden: Klinikeinweihung - Mehr Platz im Venenzentrum

Klinik im Park feiert die Eröffnung des Neubaus an der Hagelkreuzstraße.

<

p class="text"><strong>Hilden. Venen-Patienten sind keine Notfall-Patienten, "sie können sich Ort und Zeitpunkt der Behandlung aussuchen". Darum, so Bernd Kahlert, Betreiber und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Klinik im Park, "spielen medizinische Qualität und Service eine zunehmend wichtigere Rolle". Um beides zu sichern, wurde an der Hagelkreuzstraße ein Neubau errichtet, der am Freitag offiziell eröffnet wurde. "Der mündige Patient nimmt einen weiten Weg in Kauf, um in eine Fachklinik zu kommen. Dieser Aufwand muss sich aber lohnen", bestätigte die Chefärztin der Privatklinik, Dr. Karin Heider, die Entwicklung der Patientenströme. Damit diese Ströme nicht an Hilden vorbeifließen, sei nach den Worten des Klinikbetreibers eine ständige Qualitätssteigerung ebenso wichtig, wie "gut durchdachte Behandlungsabläufe und eine attraktive Atmosphäre mit viel Grün draußen und Hotelambiente innen".

Für Klinik und Stadt gleichermaßen eine Aufwertung des Standortes

Sieben Millionen Euro wurden in den Neubau investiert - inklusive Einrichtung. "Ohne öffentliche Zuschüsse", wie Kahnert betonte, und im Wesentlichen über die Hildener Sparkasse finanziert. Auch dies sei ein Bekenntnis zum Standort Hilden, das Bürgermeister Günter Scheib in seinen Grußworten hervorhob: "Für Klinik und Stadt ist der Neubau gleichermaßen eine Aufwertung des Standortes." Der hat eine seit März 1955 währende medizinische Tradition. Seinerzeit wurde dort eine Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe eröffnet, die sich in Hilden als "Villa Esser", "Biermann-Klinik" und als "Gute-Hoffnungs-Hütte" einen Namen gemacht hat. Scheib erinnerte aber auch daran, dass nicht viel gefehlt habe, und das Gebäude, in dem eine ganze Generation von Hildenern das Licht der Welt erblickte, wäre aus dem Stadtbild verschwunden. Ursprünglich hatte die Klinikleitung nämlich geplant, komplett auf das Gelände des ehemaligen HAT-Sportplatzes an der Hochdahler Straße umzuziehen. Dort steht heute das Wohn- und Pflegezentrum. Nach langen Verhandlungen mit der Stadt hatte die Chef-Etage dann aber eine Möglichkeit gefunden, die Klinik am alten Standort zu vergrößern. Klinik im Park

Klinik Das Venenzentrum an der Hagelkreuzstraße ist seit 1984 auf die Behandlung von Venenerkrankungen spezialisiert.

Patienten Rund 50 000 Patienten wurden seither in der Klinik im Park ambulant oder stationär behandelt. Pro Jahr kommen mehr als 4000 Patienten aus ganz Nordrhein-Westfalen zur Behandlung nach Hilden.

Mitarbeiter Rund 100 Mitarbeiter beschäftigt das Venenzentrum, darunter vier Fachärzte für Chirurgie (eine Chefärztin, drei Oberärzte) sowie sieben Assistenzärzte.