1. NRW
  2. Kreis Mettmann

Impfzentrum schließt, mobile Angebote werden ausgebaut

Impfzentrum in Erkrath schließt : Impfzentrum in Erkrath Hochdahl stellt seinen Betrieb ein

In knapp zwei Wochen wird im Impfzentrum am Timocom Platz in Erkrath Hochdahl die letzte Corona-Impfung verabreicht. Ab dem 1. Oktober hat das Zentrum geschlossen. Schluss mit den Impfungen ist aber nicht.

Der Kreis Mettmann teilte mit, dass weiterhin die mobilen Impfmöglichkeiten ausgebaut werden. Auf der Corona-Seite des Kreises Mettmann werden die mobilen Angebote aufgelistet und stetig aktualisiert.

Die nächsten Impfmöglichkeiten in diesem Monat lassen sich am 24. September auf dem Wochenmarkt in Langenfeld, am 25. September am Sportclub in Velbert, am 26. September in den Räumen der Sportgemeinschaft in Velbert und ebenfalls am 26. September am Grünen See in Ratingen finden.

Seit dem 1. September hat das Impfzentrum in Erkrath schon auf geänderte Öffnungszeiten umgestellt. Aktuell sind Impfungen nur von mittwochs bis sonntags in der Zeit von 14 bis 20 Uhr möglich. Änderungen wird es auch in Bezug auf die Drittimpfungen geben. „Für die Drittimpfungen sollen sich die Bürgerinnen und Bürger an ihre Hausärzte wenden“, berichtet Katharina Krause von der Pressestelle des Kreises Mettmann. „In unser Aufgabenfeld gehören die Auffrischungsimpfungen für beispielsweise Obdachlose und Flüchtlinge.“

Sollte es diesbezüglich zu Problemen kommen, kann der Kreis Mettmann kontaktiert werden. „Wir werden uns dann mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Verbindung setzen und in Zukunft vielleicht nochmal größer angelegte Impfangebote in Sporthallen schaffen. Das steht aktuell aber noch nicht fest“, so Katharina Krause.

(red)