Teddy in Krefeld: Tedros Teclebrhan in der Kulturfabrik

Tedros Teclebrhan : Teddy begeistert Zuschauer in ausverkaufter Kufa

Der vielseitige Tedros Teclebrhan unterhält mit seiner Mischung aus Comedy, Musik und Tanz.

Tanzend betritt Tedros Teclebrhan alias Teddy am Dienstagabend die Bühne der Kulturfabrik – und heizt dem Publikum ordentlich ein. Auf seiner „Club Tour 2019“ präsentiert der Comedian derzeit sein neues Programm. Die Darbietung ist so vielseitig wie er selbst. Teddy beschränkt sich nicht einfach auf Standup-Comedy, dafür ist er viel zu einfallsreich. Das Publikum wird mit Parodie, Gesang, Tanz und Improvisation bestens unterhalten. Mit dabei sind die von ihm erschaffenen Figuren, welche sich mit alltäglichen Themen wie Freundschaft, Familie und Politik beschäftigen.

Teddy spielt unter anderem Ernst Riedler, einen ausländerfeindlichen Schwaben, der viele Parolen in Petto hat: „Kontrolle ist gut, Verachtung ist besser.“ Komplett begeistert sind die Zuschauer, als Teddy in der Rolle des Antoine Burtz seine Single „Lohn isch da“ rappt. Mit einem gespielten Integrationstest war Teddy als Burtz 2011 dank eines Internet-Videos der Durchbruch gelungen.

Im Anschluss singt Teddy mit preisverdächtiger Soul-Stimme als Lohan Cohan, einem arroganten US-Star, zusammen mit einer Zuschauerin. Bei kaum einer Nummer bezieht er das Publikum nicht mit ein. Gerade der Umgang mit den Zuschauern lässt den Abend wie eine entspannte Runde unter Freunden wirken. Im Programm gibt es viele Späße, aber auch viel zum Nachdenken. Denn hinter den Witzen ist Gesellschaftskritik versteckt.

Es ist kein Wunder, dass die Veranstaltung ausverkauft ist. Das junge Publikum ist nach zweieinhalb Stunden vollkommen begeistert – genau wie Teddy: „Krefeld, du bist super, ich komme wieder.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung