1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Verberg, Gartenstadt, Elfrath und Traar

Serie: Versteckte Spielplätze: Alles andere als ein sinkendes Schiff

Serie : Versteckte Spielplätze: Alles andere als ein sinkendes Schiff

Der Spielplatz am Schwarzkamp ist klein, aber oho. Für Piraten-Freunde hat er einiges zu bieten.

Krefeld. Rein vom Areal her dürfte der Spielplatz am Schwarzkamp in Traar zu den kleineren der Samt- und Seidenstadt gehören. Er misst lediglich 1090 Quadratmeter. Und doch lässt er jedes Kinderherz schon beim Anblick höher schlagen. Denn als er vor einigen Jahren saniert wurde, verwandelten ihn die Macher in ein imposantes Schiffsgebilde — daher auch der Name „Piraten-Spielplatz“. Zwei Holzelemente, die samt Steuerrad an ein Schiff erinnern, laden zum Klettern und Turnen ein.

Über verschiedene Möglichkeiten wie eine Wackelbrücke, eine Feuerwehrstange oder ein Seilkonstrukt geht es auf der einen Seite entweder hoch Richtung Ausguck oder herunter in das Klüvernetz.

„Ahoi“, schallt es derweil von der anderen Seite, wo weitere Seemänner Platz und Unterschlupf vor schweren Stürmen finden: Sie können sich hier unter Deck verstecken und der Fantasie freien Lauf lassen. Der Spielplatz bietet sich so prima für Rollenspiele aller Art an.

Wer einfach nur buddeln will, kann das in den großen Sandflächen tun. Und dabei vielleicht von einem Strand in der Karibik träumen.

In der Mitte haben die Spielplatzbauer eine steinerne Welle gebaut. „Ich habe mich — wie jeder andere Erwachsene — zunächst gefragt, was das soll. Aber die Kinder haben die Welle sofort in Beschlag genommen, turnen und laufen auf ihr herum“, erzählt Anja Blondin, die in der Nachbarschaft wohnt und gerne den Spielplatz nutzt. Sie weiß, wie fast jeder in Traar, dass vier Spielplatzpaten mindestens an Montagen den mit Spielzeug prall gefüllten Container öffnen.

Dafür gibt es sogar feste Zeiten, die bei gutem Wetter auch ausgebaut werden. Von April bis Oktober ist der kunstvoll in Szene gesetzte Container montags von 16 bis 18 Uhr geöffnet, von November bis März von 15 bis 17 Uhr.

Insgesamt gibt es in der Stadt 161 öffentliche Spielplätze, von denen pro Jahr im Rahmen des städtischen Spielplatzkonzepts mehrere saniert oder komplett erneuert werden. Viele der Spielplätze sind bekannt, doch es gibt einige, die versteckt liegen und von der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen werden. Deshalb werden einige „versteckte“ Tobeflächen in dieser Serie vorgestellt.