1. NRW
  2. Krefeld
  3. Stadtteile
  4. Bockum

Bockum: Richtfest an der Kirche St. Gertrudis

Bockum : Richtfest an der Kirche St. Gertrudis

Das Pfarrzentrum und der Kindergarten an der Uerdinger Straße nehmen Form an.

Krefeld. „Wir sind die Kleinen in den Gemeinden“ — das sangen die Kinder am Sonntagmorgen beim Gottesdienst in der Gertrudiskirche. Der Festtag begannt dort unter Mitwirkung des Kindergartens. Anschließend feierte die Großgemeinde Sankt Christophorus im Herzen von Bockum das Richtfest ihres neuen Zentrums.

An der Uerdinger Straße entsteht neben der Kirche ein Komplex, in dem die neue Kindertagesstätte und ein Pfarrzentrum vereinigt werden. Sieben Monate nach dem Richtfest im März konnte Zimmermeister Dirk Leuker jetzt den Richtspruch sprechen. Die Umbaupläne reichen Jahre zurück: Man wusste, dass der 50 Jahre alte Kindergarten auf der Busch-/Ecke Sollbrüggenstraße dringend umgerüstet werden musste, das galt ebenso für das gleichaltrige Pfarrheim auf der Uerdinger Straße. Wilhelm Kreuz vom Bauausschuss erklärt: „Wir haben beide Einrichtungen in Kirchennähe zusammengeführt und sind in der Lage, die modernen Bedingungen zu erfüllen.“

„Bauherr“ Pastor Alders ist froh, dass es bisher keine Unfälle gegeben hat und die günstige Witterung das Baugeschehen förderte. Denn im August kommenden Jahres soll der Kindergarten umgezogen sein. Die Chancen dafür stehen gut. Angepeilt ist die Fertigstellung der Gebäude für Juni. Danach können dann die Inneneinrichtung sowie die Herrichtung des neu entstehenden Kirchplatzes erfolgen.

Alders, der von einem Projekt- und Bauausschuss beraten wird, ist zuversichtlich, auch den Kostenrahmen einzuhalten. „Bei einem Volumen von 5,3 Millionen ist es, das wissen alle Bauherren, unmöglich, auf den Cent genau zu kalkulieren. Aber unbedingt erforderliche Mehrkosten haben wir bisher durch Einsparungen auffangen können“, lobt er.

Der Fünf-Gruppen-Kindergarten mit Gruppenräumen und einem „Kinderrestaurant“ liegt nach hinten zum Park. Vorn an der Uerdinger Straße ist der Umriss des Pfarrsaals zu erkennen. Er wird mit braunen Klinkern verkleidet, um sich an die Kirche anzupassen. Ein Bauvorsprung zeigt an, wo sich die kleine Bühne für den Saal befindet. 200 Personen finden hier Platz. Gruppen- und Nebenräume gibt es im Obergeschoss. Im Zuge des Baus wird ein Kirchplatz zwischen dem Pfarrhaus, der alten Kaplanei und dem Haupteingang des neuen Zentrums entstehen.