1. NRW
  2. Krefeld

Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld sinkt leicht - Kreuz-Impfung möglich

Corona-Zahlen : Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld sinkt leicht - Kreuz-Impfung möglich

Der Inzidenzwert für Krefeld bleibt weiterhin niedrig. Jetzt sind auch sogenannte Kreuzimpfungen möglich.

16 Personen sind in Krefeld aktuell mit dem Coronavirus infiziert, teilte die Stadt mit. Die Gesamtzahl bestätigter Fälle gibt das Gesundheitsamt am Dienstag, 6. Juli (Stand: 0 Uhr), weiterhin mit 11.664 an. Gegenüber dem Vortag hat sich somit keine Veränderung ergeben.

Genesen sind inzwischen nach einer Corona-Infektion 11.471 Personen, eine Person mehr als am Vortag. 177 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut für Krefeld mit 6,2 an. Am Vortag lag sie bei 7,0. Eine Person liegt weiterhin nach einer Corona-Infektion im Krankenhaus auf der Intensivstation. 32.675 Personen haben sich bisher – freiwillig oder behördlich angeordnet – in Quarantäne begeben. 53.101 Erstabstriche sind inzwischen vorgenommen worden, 41 davon sind noch offen.

Der Kommunale Ordnungsdienst hat in der vergangenen Woche bei 34 Personen oder Haushalten kontrolliert, ob die Quarantäneregeln eingehalten werden. Vier Personen oder Haushalte hielten sich nicht an die angeordnete häusliche Isolation. In diesen Fällen werden Bußgelder verhängt.

Zweitimpfung mit Biontech-Impfstoff nach AstraZeneca möglich

Wenn Personen eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, können sie jetzt eine Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Biontech vornehmen lassen. Diese sogenannte Kreuzimpfung bietet hohen Schutz. Das Krefelder Impfzentrum setzt damit die aktuellen Vorgaben des Landes um und hat dafür die Prozesse noch einmal festgelegt. Wer bereits eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten hat und ursprünglich einen Zweittermin nach rund zwölf Wochen mit AstraZeneca hatte, kann nun einen früheren Impftermin für eine mRNA-Zweitimpfung anfordern. Dieser ist schon nach vier Wochen möglich. Dafür muss sich die Person bei der Stelle melden, bei welcher die erste Anmeldung erfolgte.

(red)