1. NRW
  2. Krefeld

Europameisterschaft: Public Viewing: WZ feiert EM—Feste in der Kufa

Europameisterschaft : Public Viewing: WZ feiert EM—Feste in der Kufa

Krefeld. Am Samstag sind es fast auf den Tag genau nur noch zwei Monate bis zum Anstoß bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Wir waren Papst, jetzt sind wir Weltmeister.

Und natürlich wollen wir dieses großartig gestartete Sportjahr mit dem sensationellen Euro-Titel der Handballriesen vergolden und wieder Europameister werden. Wir? Natürlich wir! Gemeinsam!

Deutschland liebt Public Viewing, das gemeinsame Fiebern und Leiden. Darum bietet die WZ Krefeld im Juni Fußballfeste, wie sie die Stadt noch nicht gesehen hat. Public Viewing in der Kufa für bis zu 1250 Fans bei allen Deutschland-Spielen. Riesenpartys mit ganz viel Drum und Dran.

Und das quasi morgen, der Frühling kommt dieser Tage mit Macht und schon bald rollt die Kugel im Stade de France. In Krefeld steigt das Fieber bei den Veranstaltern. WZ-Verlagsleiter Daniel Poerschke hat den optimalen Partner für das Mega-Event gefunden und frohlockt: „Es gibt in Krefeld wohl kaum eine kultigere Location als die Kufa und das kreative Team ist absolut professionell. Wir haben viel vor.“ Dazu gehört vor allem der Anspruch, Krefeld unvergessliche Fußball-Partys zu schenken.

Public Viewing in der Kufa kennen die Krefelder schon, doch 2016 setzen die Veranstalter noch mal zwei bis drei drauf. Bereits drei Stunden vor dem jeweiligen Anstoß bei den Spielen von Jogis Jungs öffnen sich die Kufa-Tore zu einer Gastro-Meile mit besonderem Angebot. Natürlich wird es Currywurst und Bier geben, was wäre Fußball ohne Pflichtgedeck?

„Aber wir planen auch nicht-alltägliche Angebote“, sagt Kufa-Vorstand Wolfgang Renno. Mehr wird hier noch nicht verraten. Dafür stehen schon große Teile des Rahmenprogramms. So wird Strand aufgeschüttet im Außenbereich, ein DJ sorgt für Stimmung, WZ und Kufa bieten Spiele und Aktivitäten rund um das Leder zum Mitmachen und Gewinnen.

Unter anderem sind Menschenkicker-Turniere geplant. Firmen, Kegelclubs, Stammtische, Nachbarschaften oder einfach Freunde-Teams können die etwas anderen Krefelder Stadtmeisterschaften ausspielen. Für das Public Viewing selbst gibt es zwei Varianten bei WZ und Kufa: In der großen Halle finden etwa 1000 Fans Platz. Hier wird kein Eintritt fällig, was im Übrigen auch für die Events und die Gastro-Meile auf dem Kufa-Vorplatz gilt.

Auf der Großbild-Leinwand kann die Gemeinde das Spiel verfolgen, in technischer Top-Qualität. Novum: Wer sich und seiner Familie, seinen Freunden, seinen Angestellten oder Geschäftspartnern etwas Besonderes gönnen möchte, der bucht VIP-Plätze für die kleine Halle. Hier finden bis zu 250 Fans zwei Leinwände für die Übertragung vor und haben in lockerer Kneipen- und Lounge-Atmosphäre Speisen und Getränke frei.

Dazu gibt’s viel zusätzliche Unterhaltung am Rande, Interviews, Aktionen, Gewinnspiele. Poerschke: „Mit diesem zweigleisigen Konzept decken wir hoffentlich alle Bedürfnisse von Krefelder Fußball-Fans ab. Wir freuen uns drauf und sind sicher: die Hütte wird gerammelt voll.“

Das passt, denn volle Hütten wünscht sich Fußball-Krefeld schließlich auch bei den Gruppengegnern Polen, Nordirland und Ukraine. Mindestens drei WZ-Fußballfeste wird es also geben. „Am liebsten sieben“, träumt Renno „Und das letzte müssen wir dann natürlich auch gewinnen!“