1. NRW
  2. Krefeld

Parken ab sofort verboten: Infozettel der Stadt Krefeld sorgen bei Anwohnern für Verwunderung

Neuregelung : Parken ab sofort verboten: Infozettel der Stadt Krefeld sorgen bei Anwohnern für Verwunderung

„Sie stehen in der Fußgängerzone“ - dieser Hinweis hat bei einigen Anwohnern in Krefeld für Verwunderung gesorgt. Doch eine gute Nachricht für die Betroffenen gibt es auch.

Vor wenigen Tagen ist die Wiedenhofstraße zwischen Evertsstraße, dem Parkplatz Willy-Göldenbachs-Platz und der jeweils angrenzenden Straßen zur Fußgängerzone erklärt worden. Einige Anwohner der Wiedenhofstraße hatten ihre Fahrzeuge noch dort geparkt und fanden am Dienstagnachmittag Informationszettel mit dem Hinweis „Sie stehen in der Fußgängerzone“ an den Windschutzscheiben. Groß war daraufhin die Verwunderung, weil die Anwohner davon ausgegangen waren, dass die Anwohnerparkplätze bestehen bleiben. Dies ist jedoch nicht der Fall, wie die Stadt auf WZ-Nachfrage erklärte. „Sowohl das Anwohnerparken als auch die Längsparkstraßen entfallen“, teilte Stadtsprecherin Ann-Katrin Roschek mit.

Der Wegfall der Parkmöglichkeiten für rund zehn Bewohner könne im Rahmen der Umsetzung des Parkraumkonzepts Innenstadt kompensiert werden. Die Längsparkstreifen sollen künftig für Gastronomie genutzt werden. Auch die Installation von Fahrradbügeln sei denkbar. „Knöllchen“ soll es im neugeregelten Bereich erst einmal nicht geben, sondern in der Übergangszeit nur „Infozettel“, die nicht mit einem Bußgeld verbunden sind. Die Umwandlung der Wiedenhofstraße geht auf einen Antrag der Bezirksvertretung Mitte zurück. gob