Ostwall: Termin nicht zu halten

Ostwall: Termin nicht zu halten

Regen verzögerte Arbeiten auf Kreuzung St.-Anton-Straße.

Krefeld. Nach den dauerhaften und intensiven Regenfällen ist der angedachte Termin für die Freigabe der Kreuzung St.-Anton-Straße/Ostwall im Rahmen der Baustelle UdU für das Pfingstwochenende nicht zu halten.

Die Arbeiten zur Fertigstellung der Oberflächen konnten nicht in dem Umfang durchgeführt werden, wie gewünscht. Der mit Wasser gesättigte Untergrund konnte nicht verdichtet werden. Deshalb war auch der Einbau von Rand- und Bordsteinen nicht möglich. Der notwendige Beton ist wasserempfindlich und bindet bei Übernässung nicht ab. Die Fahrbahnschichten konnten ebenfalls nicht aufgetragen werden.

Nach dem Ende der Regenfälle dauert es erfahrungsgemäß stets einen Tag, bis die Oberflächen getrocknet und das Wasser im Untergrund versickert sind. Aus diesen Gründen muss die Fertigstellung um eine Woche verschoben werden.

Mit einer Freigabe der Kreuzung für den Verkehr ist demzufolge voraussichtlich am Montag, 16. Juni, zu rechnen. Die neue Ampel im Kreuzungsbereich wird am Wochenende davor eingeschaltet.

Für die vollständige Inbetriebnahme der Ampel an dieser Kreuzung — einschließlich der neuen Abbiegemöglichkeit nach Osten in Richtung Bockum — muss vorher ein Test durchgeführt werden. Das kann nur zu verkehrsschwachen Zeiten erfolgen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung