1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Handball: Grefrath feiert im Spitzenspiel den siebten Sieg

Handball : Landesligist Grefrath feiert im Spitzenspiel den siebten Sieg

Mächtig unter die Räder kam das Nachwuchsteam von Adler Königshof II im Verbandsliga-Heimspiel gegen den SV Neukirchen. Mit 19:28-Toren unterlagen die Handballer um das Trainer Trio Uwe Hartmann, Domenic Schmidt und Axel Timmerman dem Tabellennachbarn.

Das verletzungsbedingte Fehlen von Torjäger Jonathan Leven war zu nicht zu kompensieren. Nach der vierten Niederlage in Folge stecken die Königshofer mitten im Abstiegskampf.

Währenddessen eilt die Turnerschaft Grefrath in der Landesliga, Gruppe 1, von Sieg zu Sieg. Mit 37:24-Toren fügte der ungeschlagene Spitzenreiter dem Verfolger ATV Biesel eine empfindliche Niederlage zu. Die Mönchengladbacher waren immerhin mit der Empfehlung von 9:1-Punkten aus den letzten fünf Spielen ins Schulzentrum gekommen. Dabei zeigte die eindringliche Warnung von Trainer Duc Bui vor dem Gäste-Spielertrainer Robert Bosnjak, der einst in Königshof spielte und mit 50 Jahren noch immer geschickt Regie führt, zunächst keine Wirkung. Denn die Gäste konnten bis zum Seitenwechsel das Spiel offenhalten. Doch nach der Kabinenansprache von Trainer Bui kam die Grefrather Torfabrik in Fahrt. Nach 38 Minuten führten die Gastgeber nach einem Treffer von Torjäger Gereon Heesen mit 22:14, ließen danach nichts mehr anbrennen. Trainer Bui war erstaunt: „Ich habe mit mehr Gegenwehr von Biesel gerechnet. Jetzt wollen wir unsere Serie so lange wie möglich fortsetzen. Ich versuche, das Optimum aus meinem Team heraus zu kitzeln.“

Mit einem verdienten 32:24-Erfolg über den TV Korschenbroich II verschafft sich der TV Anrath, nach dem zweiten Sieg in Folge, erst einmal Luft im Abstiegskampf. Das Team von Trainer Peter Nauen setzte nahtlos an die gute Leistung der Vorwoche an. Herausragender Spieler in der Leineweberhalle war Alessandro Böhm mit elf Toren. Mit einem Sieg bei der ebenfalls abstiegsbedrohten dritten Mannschaft von Rheinwacht Dinslaken, nach der Ligapause am Totensonntag, könnte Anrath dann sogar der Anschluss an das Tabellenmittelfeld gelingen.

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt kommt die Zweitvertretung des TV Oppum langsam in Form. Beim 25:15-Erfolg über Rheinwacht Dinslaken III zeigte das Team von Trainer Falk Schwarz beim fünften Sieg in Folge erneut eine starke Leistung.