1. NRW

Hakenkreuze und SS-Zeichen – Polizei bittet um Mithilfe nach Vandalismus in Anrath

Vandalismus und rechte Schmierereien in Anrath : Hakenkreuze und SS-Zeichen – Polizei bittet um Mithilfe

Bereits in der Nacht zum 2. Dezember zerstörten Vandalen einen abgestellten Wagen in Willich. Nachdem die Ermittlungen der Kriminalpolizei bislang keinen Hinweis auf die Tatverdächtigen ergeben haben, bittet die Kriminalpolizei um Mithilfe in diesem Fall.

Zwischen Dienstag, 1. Dezember, 16 Uhr und Mittwoch, 2. Dezember, 11.15 Uhr, trieben Vandalen ihr Unwesen auf einem Parkplatz an der Pastoratstraße. Dieser Parkplatz liegt rückwärtig der Straße Kirchplatz und gehört zu einem Mehrfamilienhaus. Dort war das Fahrzeug in dieser Zeit abgestellt. Vermutlich im Schutz der Dunkelheit wurde das Auto so zerstört, dass ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt.

Unbekannte zerkratzten den Lack rundherum, verbogen die Scheibenwischer, zerstachen alle vier Reifen und verteilten eine weiße, bislang unbekannte Flüssigkeit im Fahrzeuginneren (s. Foto oben).

Hakenkreuze und SS-Zeichen: Staatsschutz ermittelt bereits

Außerdem sprühten die Täter auf mehrere Stellen des Autos verunglimpfende Sprüche sowie AfD-freundliche Schriftzüge, Hakenkreuze und SS-Zeichen mit Farbe auf den Lack und die Stoßfänger. Im Ergebnis musste der Halter das Fahrzeug abmelden und verfügt jetzt als behinderter Mensch nicht mehr über einen fahrbaren Untersatz. Eine Versicherung hat er nicht, sodass er auf dem beträchtlichen Schaden „sitzenbleibt“.

Der Staatsschutz in Mönchengladbach ermittelt. Die Kripo bittet darum, verdächtige Beobachtungen oder sonstige Hinweise zu melden. Vielleicht gibt es Mitwisser, die ihr Gewissen erleichtern wollen?

Hinweise erbittet die Polizei Mönchengladbach unter der Rufnummer 02161/ 290 oder die Polizei Viersen unter der Rufnummer 02162/ 3770.