Düsseldorf: Wo ist Promi-Wirt Santo Sabatino?

Düsseldorf : Wo ist Promi-Wirt Santo Sabatino?

Der Betreiber der Düsseldorfer Szene-Lokale Bocconcino und Rosati ist spurlos verschwunden. Mittlerweile sucht die Polizei mit einer 20-köpfigen Ermittlungskommission nach dem Geschäftsmann.

Düsseldorf. Große Sorge um Promi-Wirt Santo Sabatino (54): Der Betreiber der Szene-Läden Rosati (Golzheim), Bocconcino (Medienhafen) und Tino’s Bar (Königsallee) ist, wie der Express berichtet, seit dem 20. Juli spurlos verschwunden. An dem Tag war er zum letzten Mal in seinem Haus in Mülheim an der Ruhr.

Seine Familie hat bei der zuständigen Polizei in Essen eine Vermisstenanzeige aufgegeben. „Wir ermitteln seit dem 2. August mit einer 20-köpfigen Kommission in alle Richtungen“, sagt Polizeisprecher Peter Elke. Dabei gehe die Polizei Hinweisen nach, dass Sabatino möglicherweise in Afrika oder Marokko sei. Aber es gebe auch Hinweise von Bekannten des Gastronomen auf Länder wie Schweden und Belgien. „Zurzeit haben wir keine Hinweise auf eine Gewalttat“, sagt Elke. Doch ausschließen werde die Ermittlungskommission nichts. „Wir prüfen auch mögliche Kontakte im Bereich der Mafia“, sagt Elke, „ohne, dass wir damit sagen wollen, Herr Sabatino habe etwas damit zu tun. Wir gehen aber jedem Hinweis nach.“

Sabatinos Ausweis, seine Geldbörse und seine Kreditkarten sollen im Haus in Mülheim gefunden worden sein. Es soll auch keinerlei Abhebungen von Konten seit dem Verschwinden gegeben haben. Die Polizei wollte dazu keine Stellung nehmen. Nur so viel: „Es ist schon ein ungewöhnlicher Vermisstenfall“, sagt Elke. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung