1. NRW
  2. Düsseldorf

Stockumer bekommen Discounter

Stockumer bekommen Discounter

Aldi mietet Ladenlokal an der Kaiserswerther Straße und will es noch in diesem Jahr eröffnen.

Düsseldorf. Das ist eine gute Nachricht für die Stockumer. Nach der plötzlichen Schließung des Edeka-Marktes an der Kaiserswerther Straße 409 im April kommt nun mit Aldi doch ein neuer Discounter in den Stadtteil. Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt eine Unternehmenssprecherin, dass man den Mietvertrag für das Objekt abgeschlossen habe.

Es sei geplant, die Filiale nach dem neuen Einrichtungskonzept zu modernisieren und zu gestalten. Noch vor dem Weihnachtsgeschäft 2018 soll die Eröffnung stattfinden. Zur Größe der geplanten Filiale kann Aldi aktuell noch keine Angaben machen.

Ein kleiner Aufkleber des Unternehmens an der Fensterscheibe des leerstehenden Ladenlokals erregt seit wenigen Tagen Aufsehen und verrät, wie es also in Zukunft im kleinen Stadtteilzentrum weitergehen wird. Auch Bezirksbürgermeister Stefan Golißa hatte zufällig den Schriftzug des Discounters gesehen. „Für mich ist wichtig, dass die Nahversorgung gewährleistet wird“, sagt Golißa. Er denkt da besonders an die vielen älteren Menschen, die in Stockum leben. Der Bezirksbürgermeister ist froh, dass die Verhandlungen des privaten Immobilienbesitzers erfolgreich abgeschlossen werden konnten, denn: „Es gibt Dinge, die die Politik gar nicht beeinflussen kann.“

Auch direkt vor Ort wird die Vermietung begrüßt. Jürgen Brosi, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei, sagt: „Die Ladenbesitzer sehen es positiv, dass da wieder ein Discounter reingeht.“ „Großartig“, ist die erste Reaktion von Birgit Neisser von der Bäckerei Puppe, die in der Stockumer Ladenzeile ebenfalls eine Filiale betreibt. Neisser hatte schon gerüchteweise gehört, dass der Discounter ihr Nachbar wird und freut sich über die Bestätigung durch die WZ. „Die Frequenz ist zurzeit dort gering“, sagt sie. Die Geschäftsfrau sagt: „Bei uns im Laden haben sich viele Stockumer und Golzheimer über die weiten Wege für ihre Einkäufe beschwert.“ Spätestens zum Jahresende soll dies nun wieder besser werden.

Die Vermietung an den Discounter wird auch Dirk Sültenfuß begrüßen. Ihm gehört die Ladenzeile neben dem Aldi-Objekt. Gegenüber der WZ hatte der CDU-Ratsherr von einer „1-A-Lage“ gesprochen. Schließlich sei das kleine Stadtteilzentrum auch für die Messe-Bauer wichtig. Und der Kundenkreis dürfte wachsen. Denn die Realschule Golzheim bekommt an der Koetschau-/Klapheckstraße einen Neubau. 750 Schüler sollen dort ab dem Schuljahr 2020/2021 unterrichtet werden .