1. NRW
  2. Düsseldorf

Sicherheit: Sicherheit bei Robbie Williams und Kraftwerk in Düsseldorf: Was nicht mit darf

Sicherheit : Sicherheit bei Robbie Williams und Kraftwerk in Düsseldorf: Was nicht mit darf

Der Veranstalter hat das Sicherheitskonzept für Robbie Williams und Kraftwerk fertig. Wer zu Kraftwerk will, sollte auf keinen Fall mit dem Auto kommen.

Düsseldorf. Mit dem ausverkauften Arena-Konzert von Robbie Williams am Mittwoch und dem Auftritt von Kraftwerk im Ehrenhof zur Tour de France stehen in der nächsten Woche zwei musikalische Großereignisse an. Vor dem Hintergrund des Anschlags in Manchester und des Terror-Alarms bei Rock am Ring gelten für die Konzerte in Düsseldorf besondere Sicherheitsbestimmungen, die jetzt vom lokalen Veranstalter Concert Team in Absprache mit der Polizei festgelegt wurden.

Alle, die Tickets für Robbie Williams gekauft haben, wurden bereits per E-Mail informiert. Für das Kraftwerk-Konzert, zu dem rund 15.000 Zuschauer erwartet werden, gelten praktisch die gleichen Regeln. So sind Taschen nur bis zum Din A4-Format erlaubt. Rucksäcke, professionelle Kameras, Selfie-Sticks, Tablets oder Laptops und Glasbehälter müssen zu Hause bleiben. Das Verbot gilt zudem für Schirme und alle Gegenstände, die als Wurfgeschosse verwendet werden können.

Um Wartezeiten an der Einlasskontrolle zu vermeiden, sollten die Konzertbesucher frühzeitig anreisen. Der Einlass zu Robbie Williams beginnt um 16.30 Uhr, das Vorkonzert von Erasure beginnt dann um 19.30 Uhr. Im Ehrenhof ist der Einlass für Kraftwerk ab 17 Uhr; die Vorband Air kommt dann um 19.30 Uhr auf die Bühne.

Wer zu Kraftwerk will, sollte auf keinen Fall mit dem Auto kommen. „Es stehen praktisch keine Parkplätze zur Verfügung“, so Christiane Blum von Concert Team. Wegen der Absperrungen zur Tour de France ist der Ehrenhof auch nur aus Richtung Nordstraße zu erreichen — und nicht von der Rheinseite.