Massenauflauf bei Autogrammstunde mit Rapper Capital Bra in Düsseldorf

„hysterische Atmosphäre“ : Massenauflauf bei Autogrammstunde mit Rapper Capital Bra in Düsseldorf eskaliert

Die Polizei musste die Schadow Arkaden wegen der Tumulte absperren. Hunderte Fans des Musikers rasteten völlig aus.

Völlig aus dem Ruder lief am Donnerstagnachmittag eine Autogrammstunde mit dem Rapper Capital Bra. Hunderte Fans sorgten bei der Eröffnung des Schuhladens „Snipes“ gegenüber den Schadow Arkaden für Tumulte. Als sich die Situation zuspitzte, wurde die Polizei alarmiert. Die sperrte auch das Shopping-Center ab. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Erst nachdem der Rapper abgefahren war, entspannte sich die Lage. Ein junger Mann musste wegen Atembeschwerden behandelt werden.

Seit 13.30 Uhr standen die Fans zunächst friedlich rund um den Schuhladen auf der Schadowstraße, um einen Blick auf Capital Bra zu werfen und ein ein Selfie mit ihm zu bekommen. Doch dann ist der Massenauflauf immer weiter eskaliert. Wie ein Polizeisprecher erklärte, kam es zu einer „hysterischen Atmosphäre“. Gegen 15.15 Uhr wurde entschieden, die Fußgängerzone in Richtung Schauspielhaus dicht zu machen. Da man befürchtete, dass es Verletzte gegeben hat, wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr angefordert. „Da ist ein Konzert schief gegangen“, erklärte ein Polizeibeamter den Passanten, die vor dem Flatterband warten mussten.

Die wartenden Fans gegen 14 Uhr am Eingang der Schadowstraße. Da war die Lage noch entspannt. Foto: Adrian Storck

Die vielen Fans standen dicht gedrängt in der Fußgängerzone in Richtung U-Bahn-Station Schadowstraße und um den Häuserblock herum in Richtung Landskrone. Immer wieder gab es Kreischalarm. Als der Wagen des Rappers gegen 15.30 Uhr auftauchte, liefen die Fans quer durch die Polizeisperre. Nachdem der dunkle Mercedes um kurz vor 16 Uhr durch die Fußgängerzone davon fuhr, entspannte sich die Lage wieder. Capital Bra saß aber gar nicht in dem Fahrzeug. Er hatte den Ort des Geschehens zu dem Zeitpunkt längst verlassen.

Vladislav Balovatsky, genannt Capital Bra, gehört mit bisher zwölf Nummer-eins-Platzierungen in den deutschen Charts zu den Erfolgreichsten Hip-Hop-Künstlern des Landes und kann bereits mehr Nummer-eins-Hits in Deutschland als die Beatles verzeichnen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung