1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Kultur Kompakt: Der Roma-Verein „Carmen e.V.“ lädt ein

Kultur Kompakt : Der Roma-Verein „Carmen e.V.“ lädt ein

Drei Projekte werden am Samstag in der Freizeiteinrichtung Icklack vorgestellt.

Drei Projekte stehen auf dem Programm der Veranstaltung, zu der der Internationale Kultur- und Sportverein der Roma „Carmen e.V.“ am Samstag, 1. Februar, von 16 bis 22 Uhr in die  Freizeiteinrichtung Icklack, Höherweg 12, einlädt.

Der Verein Carmen e.V. wurde vor fast 30 Jahren von Nachkommen von als Gastarbeiter aus Jugoslawien nach Düsseldorf eingewanderten Roma gegründet. Seither leistet der Verein eine vielfältige Arbeit, um insbesondere junge Roma auf ihren Bildungs- und Ausbildungswegen zu unterstützen und ihre Freizeit mit kulturellen und Sportangeboten zu bereichern.

Die Akteure des zweijährigen Mentorenprojekts „Terne Roma e Terne Romenge“ (Junge Roma für junge Roma) berichten, wie durch eine personalisierte Mentorenarbeit Schulleistungen junger Roma nachhaltig verbessert werden konnte.

Das Projekt des ebenfalls 2019 abgeschlossenen Projekt „Romanipe“ ( Romatum) zeigte den Wert einer differenzierten Pflege und Nutzung von Romanes, der Muttersprache junger Roma. Dadurch wurden ihr Selbstwertgefühl, die Identifikation mit der eigenen Kultur, der familiäre Zusammenhalt und nicht zuletzt die Sprachfähigkeiten im Deutschen und weiterer, in der Community genutzten Sprachen gefördert.

Unterstüzt wurden die in Solingen bzw. Düsseldorf durchgeführten Projekte von der Stiftung Erinnerung Vergangenheit Zukunft.

Das dritte, auf fünf Jahre angelegte Projekt „EmpoR-Empowerment für Roma“ hat am 1. Januar begonnen. Ziele sind die Stärkung der Präsenz von Roma und örtlicher Roma-Communities in den lokalen Gesellschaften. Eingerahmt wird die Veranstaltung durch ein von jungen Roma gestaltetes Kulturprogramm.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Stiftung Erinnerung Vergangenheit Zukunft gefördert.