1. NRW
  2. Düsseldorf

Fest: 300 000 feiern Mittsommer

Fest: 300 000 feiern Mittsommer

Kühl, aber schön wie nie war die kürzeste Nacht des Jahres an der „Langen Tafel“ – mit Blick auf das Ballonglühen.

Düsseldorf. So schön war die kürzeste Nacht des Jahres in Düsseldorf noch nie: Während die Schiffe auf dem Rhein gemächlich an der Altstadt vorbeituckerten und auf der Oberkasseler Seite Heißluftballone in den verschiedensten Farben leuchteten, saßen an der Rheinuferpromenade tausende Gäste an der "Langen Tafel" - und ließen sich von den Düsseldorfer Spitzengastronomen verwöhnen.

Drei Tage lang tischten die Köche auf, rund 300000 Besucher zählten die Veranstalter. Den meisten gefiel’s, obwohl das Wetter nicht so recht mitspielte: "Auch wenn es ein bisschen kalt ist - die Atmosphäre ist malerisch und das Essen himmlisch", meinte etwa Beate Bollenbach am Samstagabend.

Die Betreiber hatten vorgesorgt und hielten Wolldecken bereit. Auch die vereinzelten Tröpfchen störten keinen der Gäste: Unter den Platanen blieb es trocken. Zudem war die "Lange Tafel" überdacht.

Dort tischten renommierte Gastronomiebetriebe wie Victorian, Schiffchen oder Cave Portugesa ambitionierte Gerichte zum kleinen Preis auf. "Der Flammkuchen ist der absolute Renner", freute sich Saucier Christian Algner vom Victorian.

"Wir haben heute schon 500 Stück verkauft." Doch nicht nur Schlemmereien begeistern die Besucher auf der 700 Meter langen Meile. Schmuckstände, Bürstenhändler, Musiker und sogar ein Antiquitätenmarkt - das Angebot war riesig.

"Genau diese Mischung gefällt mir", sagt Jogi Vormbrock. "Für mich ist das die beste Veranstaltung, die Düsseldorf hat."

Dennoch gab es ein kleines Problem: Wegen einer Demo in der City (siehe Seite 8) konnte die Bühne nicht rechtzeitig zum Burgplatz geliefert werden, die Band daher erst später anfangen.

"Nicht zu vermeiden", kommentierte Veranstalter Jörg Paffrath, der sich aber schon jetzt auf die nächste Mittsommernacht freut. "Wir haben schon Anmeldungen für 2010. Und da werden wir ein noch höheres Niveau auffahren."

Zur Tradition machen sollte die Stadt auch das Ballonglühen, das Freitag und Samstag am Oberkasseler Rheinufer stattfand - und nicht nur die Besucher der "Langen Tafel" erfreute.

Es ist eine äußerst sympathische Veranstaltung: 12 bis 15 Ballone glühten an beiden Abenden zu Musik von Star Wars bis "Time to say Goodbye" rhythmisch um die Wette und boten von der Rheinuferpromenade aus ein prächtiges Bild, am Samstag stiegen weitere 30Ballone auf und fuhren bis nach Benrath.

Sabine und Hans-Jürgen Tüllmann waren schlichtweg glücklich, denn die starken Winde wichen zwei Mal just in dem Moment, als es darauf ankam. Die beiden kommen aus Warstein, wo jährlich 250Ballone zum Festival kommen - es gibt also für die Landeshauptstadt noch Wachstumsmöglichkeiten.