1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Diensthund Ace beendete Verfolgungsjagd

Polizei : Diensthund Ace beendete Verfolgungsjagd

24-Jähriger nach Flucht vor der Polizei auf dem Buga-Gelände gestellt – von Ace, dem Diensthund.

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd lieferte sich ein 24-Jähriger am Dienstagabend mit der Polizei. Beendet wurde die Flucht schließlich durch Diensthund Ace, der den Mann auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau aufspürte und ihn stellte. Dabei wurde der Täter verletzt.

Um kurz vor 23 Uhr war der 24-Jährige mit seinem Smart auf der Kölner Landstraße unterwegs. Dabei fuhr er nicht nur zu schnell, sondern beachtete auch mehrere rote Ampeln nicht. Als Beamte der Wache Wersten den Wagen anhalten wollten, leitete der Mann ein Wendemanöver ein und prallte in Höhe der Halle an der Siegburger Straße gegen ein Verkehrszeichen. Danach setzte er seine Flucht in Richtung Oberbilker Allee fort - allerdings rückwärts. Das Manöver endete, als der Smart an der U-Bahn-Station gegen eine Mittelinsel krachte.

Danach flüchtete der 24-Jährige zu Fuß weiter. Nachdem die Polizisten ihn aus den Augen verloren hatten, kam der sechs Jahre alte Diensthund Ace zum Einsatz. Der spürte den Mann in einem Gebüsch auf dem Buga-Gelände auf und stellte ihn trotz heftiger Gegenwehr. Dabei erlitt der 24-Jährige Verletzungen, die ambulant behandelt werden mussten.

Wie die Ermittlungen ergaben, waren die Kennzeichen an dem Smart gestohlen. Der Wagen war nicht mehr zugelassen und der 24-Jährige hatte keinen Führerschein. Außerdem wurden bei dem polizeibekannten Mann Betäubungsmittel gefunden. Da er offenbar unter Drogeneinfluss stand, wurden Blutproben angeordnet. si