Die Gerresheimer Jonges laden zum Weinherbst ein

Die Gerresheimer Jonges laden zum Weinherbst ein

Traditionelle und neue Winzer aus deutschen Regionen kommen vom 7. bis 9. September zum Gerricusplatz.

Düsseldorf. Langjährige und neue Winzer schenken beim Weinherbst Gerresheim ihre Weine aus. Die Gerresheimer Jonges laden dazu von Freitag bis Sonntag auf den Gerricusplatz ein. Die angebotenen Weine stammen aus den Regionen Rheinhessen, Baden, Mosel und Nahe. Zum zweiten Mal geht es dabei auch um einen guten Zweck. Die Winzer spenden mit ihrer Teilnahme für drei soziale Projekte.

Erst letztes Jahr haben die Gerresheimer Jonges die Federführung übernommen und die Spenden eingeführt. Die Werbe- und Interessengemeinschaft Gerresheim hat die Veranstaltung vorher über Jahrzehnte aufgebaut. Viele Winzer sind dem Weinherbst treu geblieben, beispielsweise Vertreter von den Gütern Hammer und Bollig. Auch neue Winzer stellen sich dieses Jahr vor.

Dazu gibt es Käse und Flammkuchen sowie Gegrilltes, verkauft vom Sportverein TuS Gerresheim. Ganz neu bieten die Gerresheimer Jonges selbst einen Stand mit Kaffee und Waffeln an und sammeln so gleich für den guten Zweck. Die „Saubande“ verkauft Fanartikel, um den Gerresheimer Veedelszoch zu unterstützen. Auch die Stiftung Evangelische Kirche beteiligt sich mit einem Stand.

Die Veranstalter rechnen mit Tausenden Besuchern aus der ganzen Stadt. Am Freitag wird von 17 bis 22 Uhr gefeiert. Am Samstag ist von 11 bis 22 Uhr offen und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. In der Zeit herrscht Parkverbot auf dem Gerricusplatz. Die Gerresheimer Jonges helfen den ganzen Tag dabei, den Platz sauber zu halten.

Gingen die Spenden letztes Jahr ganz an den Verein Brücke 2000, der Menschen mit Behinderung fördert, so kommen die Gelder diesmal gleich drei Projekten zugute. „Brücke 2000“ erhält Zuschüsse für therapeutisches Reiten, die Stiftung Evangelische Kirche „Gerresheim gemeinsam“ bekommt Unterstützung für ein Kindermusical, weitere Gelder gehen an den Patrick Sondenheimer Stiftungsfonds, der sich für Trauerbegleitung nach Unglücksfällen einsetzt.