Jakob-Faasen-Plakette für Altstadt-Bäcker Josef Hinkel

Jakob-Faasen-Plakette für Altstadt-Bäcker Josef Hinkel

Der Bäckermeister wird für sein Engagement ausgezeichnet, ob für die Tafel oder das Kinderhospiz.

Düsseldorf. Die Jakob-Faasen-Plakette wurde benannt nach dem ehemaligen Kreissparkas-senvorstand (1954 - 1968) und gleichzeitigen Bilker Schützenchef (1952 - 1975), der sich sehr um „seinen Stadtteil“ Bilk verdient gemacht hat. Aus diesem Grunde werden Menschen, die durch herausragendes gesellschaftliches Engagement von sich reden machen, mit der Plakette ausgezeichnet.

In diesem Jahr ist Josef Hinkel der Preisträger der Jakob-Faasen-Plakette. Der Bäckermeister, ehemalige Karnevalsprinz und CC-Präsident, ehemaliger Obermeister der Handwerksbäcker und Protektor der 5. Schützen Kompanie des Bilker Schützenvereins, um nur einige Ehrenämter des 59-jährigen aufzuzählen, erhält Ende September die begehrte Auszeichnung.

Damit verbinden sich Dinge, die sich hinter den Kulissen abspielen: seit 2014 ist Hinkel Botschafter des Regenbogenlandes (Kinderhospiz). Seit Jahren beliefert er die örtliche Tafel, agiert als Botschafter des rheinischen Stifter Forum für gesunde Ernährung in Kita und Schule, jährlich informiert er rund 70 Schulen und Kindergartengruppen über das Bäckerei-Handwerk. Hinkels Auszeichnung ist auch eng mit seinem Urgroßvater Jean verknüpft. 1901 trat er den Bilker Schützen bei und wurde innerhalb von nur drei Tagen Regimentskönig.

„Josef Hinkel führt die Tradition seines Urgroßvaters fort. Er übernimmt soziale Verantwortung und hat absoluten Vorbildcharakter“, begründet Michael Weißer, Marktbereichsleiter der Kreissparkasse Düsseldorf, die Wahl des diesjährigen Preisträgers.