1. Kultur
  2. Film

Profiler bei der Arbeit: „Blick in den Abgrund“

Profiler bei der Arbeit: „Blick in den Abgrund“

Berlin (dpa) - Manche ertragen den Horrorjob nicht lange: In dem deutsch-österreichischen Dokumentarfilm „Blick in den Abgrund“ berichten sechs Profiler aus vier Ländern, wie sie Mördern auf die Spur kommen und mit Sadismus und zerstückelten Leichen umgehen müssen.

Eine Psychologin aus Finnland sagt: „Manchmal fühlt man sich klein bei der Frage nach dem Warum.“ Noch in der Sauna denkt sie über Blutspuren nach. Ein deutscher Kommissar hingegen sitzt einem bulligen Kriminellen gegenüber, der sich nicht an Gesichter von Frauen erinnert, die er vergewaltigte. Das interessante Werk zeigt auch Details, die zum Teil schwer verdaulich sind.

Blick in den Abgrund, Österreich/Deutschland 2013, 90 Min., FSK o.A., von Barbara Eder.