Zoo.: Detektivin wird Patin für Freifluganlage Aralandia

Zoo. : Detektivin wird Patin für Freifluganlage Aralandia

Autorin Tanja Heinze schreibt aktuell an ihrem vierten Kriminalroman.

Eine prominente Wuppertaler Hobby-Detektivin wird Bronze-Netzpatin für die Freiflug-Anlage Aralandia. Von ihrer Schöpferin Tanja Heinze erhielt die als „bergische Miss Marple“ bekannte Romanfigur Mathilde Krähenfuß jetzt eine Netzpatenschaft für das aktuelle Projekt des Zoo-Vereins Wuppertal geschenkt. Damit gehört sie nun zum Kreis von mittlerweile mehr als 370 Unterstützern dieser außergewöhnlichen Anlage. Zeitgleich mit der neuen Freiflugvoliere für Aras, Sittiche und Flamingos soll Tanja Heinzes neuer Kriminalroman mit Mathilde Krähenfuß erscheinen, der wie die neue Anlage im Grünen Zoo den Titel „Aralandia“ tragen wird.

Bereits zum vierten Mal lässt die gebürtige Wuppertalerin Tanja Heinze ihre Hobby-Ermittlerin damit in einem Kriminalfall ermitteln. Wie der Titel erwarten lässt, wird Aralandia natürlich eine zentrale Rolle in dem neuen Fall einnehmen. Nach dem Erscheinen soll der Roman dann auch in der Zoo-Truhe, dem vom Zoo-Verein betriebenen Souvenirshop am Zoo-Eingang, erhältlich sein.

Die Eröffnung der begehbaren Freiflugvoliere ist für das Frühjahr 2020 geplant. Der Grüne Zoo Wuppertal wird mit dieser Anlage ein neues Highlight und Alleinstellungsmerkmal bekommen. Aktuell laufen die Arbeiten auf der Baustelle auf Hochtouren, in den nächsten Wochen soll bereits das Netz an die schon aufgestellten Stahlbögen montiert werden. Red