Golf: Frederik Schott kehrt mit Silber von der Team-EM heim

Golf : Frederik Schott kehrt mit Silber von der Team-EM heim

Golf Regionalligaspieler vom Düsseldorfer GC und deutsches Team werden erst im Finale von Frankreich gestoppt.

Mit einer Silbermedaille und zwei vierten Plätzen sind Düsseldorfs Golfer von den Team-Europameisterschaften zurückgekehrt. Bei den Jungen durfte sich Frederik Schott vom Düsseldorfer GC nach starken Leistungen über Rang zwei in der Endabrechnung freuen. Gemeinsam mit Philipp Katich (GC St. Leon-Rot), Laurenz Schiergen (GC Hummbelbachaue), Tiger Christensen (Hamburger GC), Jonas Baumgartner (GC Hösel) und Felix Krammer (Münchener GC) feierte der Regionalligaspieler im französischen Chantilly einen großen Erfolg.

Das Finale zwischen dem Gastgeber und dem Junior Team Germany endete mit einem 5:2-Sieg für die Gastgeber, aber Schott und seine Teamkollegen durften trotz der Niederlage zum Abschluss auf eine grandiose Meisterschaft zurückblicken. Mit Siegen über Italien (4:3) und Irland (5:2) zog Deutschland ins Finale ein. In diesem gewannen Schott und Christensen ihren Vierer. Ausschlaggebend für den Erfolg der Franzosen waren schließlich die Einzel.

Sophie Witt und Sophie Hausmann verpassen das Podest

Knapp eine Medaille verpasst haben die Mädchen, in deren Aufgebot mit Sophie Witt auch eine Spielerin des GC Hubbelrath stand. Deutschland unterlag im kleinen Finale dem Vorjahressieger Italien mit 1,5:5,5. Den Titel holte überraschend die Mannschaft aus Dänemark, die sich im Endspiel gegen Gastgeber Spanien mit 4:3 durchsetzte.

Es war eine Art Déjà-vu für Witt, Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt), Nina Lang (GC München Valley), Anni Eisenhut (Münchener GC), Celina Sattelkau und Paula Schulz-Hanßen (beide GC St. Leon-Rot) am Finaltag im spanischen Valencia. Hatte Paula Schulz-Hanßen, die mit 16 Jahren jüngste Spielerin, das entscheidende Match am Vortag gegen ihre dänische Konkurrentin erst im Stechen am dritten Extraloch verloren, musste sie im Kampf um Bronze gleich wieder ins Stechen. An der Seite ihrer Teamkollegin Paula Kirner ging es im ersten Vierer wieder bis zum dritten Extraloch — und wieder siegten die Gegnerinnen. In den Einzeln konnte Deutschland den Rückstand dann nicht mehr wettmachen.

„Mit dem vierten Platz, den wir hier erreicht haben, sind wir alle hochgradig zufrieden. Und trotzdem gab es ein Ende, das wir uns sicher anders gewünscht hatten. Die ganze Woche sind viele Dinge in unsere Richtung gelaufen, aber dann kam dieses unfassbar knappe Match gegen Dänemark, in dem uns schlicht ein einziger Putt für den Einzug ins Finale gefehlt hat“, bilanzierte Bundestrainer Sebastian Rühl.

Ebenfalls knapp an Bronze vorbei schrammten Bundesligaspielerin Sophie Hausmann vom GC Hubbelrath und die deutschen Damen bei den kontinentalen Titelkämpfen in Italien.  Im Spiel um Platz drei gab es ein 2:5 gegen die Gastgeberinnen. Alter und neuer Europameister ist die Auswahl aus Schweden. Bei der Herren-Team-EM landete das von zahlreichen Verletzungen geplagte deutsche Team — ohne Düsseldorfer Beteiligung — auf dem achten Rang. Neue Europameister sind die Gastgeber aus Schweden, die im Viertelfinale den deutschen Traum von Edelmetall zunichte machten. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung