1. Sport
  2. Tennis

Weltranglistenerster mit Mühe: Murray und Wawrinka bei French Open in Runde drei

Weltranglistenerster mit Mühe : Murray und Wawrinka bei French Open in Runde drei

Paris (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Andy Murray und Mitfavorit Stan Wawrinka haben bei den French Open die dritte Runde erreicht. Murray rang in Paris den Slowaken Martin Klizan mit 6:7 (3:7), 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) nieder.

Der Brite benötigte 3:35 Stunden für seinen Erfolg. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale trifft Murray nun am Samstag auf den Argentinier Juan Martin del Potro. Der Südamerikaner profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Nicolas Almagro, der am Anfang des dritten Satzes wegen Knieproblemen aufgeben musste.

„Ich wusste, dass es ein schweres Match werden würde“, sagte Murray nach seinem Kraftakt. „Gegen Juan wird es jetzt auf jeden Fall nicht einfacher“, sagte die Nummer eins der Welt, die lange mit Problemen am Ellenbogen zu kämpfen hatte und deshalb immer noch ihre Form sucht.

Wawrinka setzte sich gegen Alexander Dolgopolow aus der Ukraine mit 6:4, 7:6 (7:5), 7:5 durch. Der Schweizer benötigte 2:34 Stunden für seinen Sieg. Der French-Open-Champion von 2015 trifft nun auf den Italiener Fabio Fognini. Dass ihn in Paris wie so oft niemand auf der Rechnung hat, stört ihn nicht. „Das macht mir nichts aus. Ich weiß, dass ich gutes Tennis spiele“, sagte Wawrinka.