Faninfos Gladbach gegen AS Rom: Polizei kündigt rigoroses Vorgehen an

Borussia Mönchengladbach : Faninfos für Gladbach-Spiel gegen AS Rom - Polizei kündigt rigoroses Vorgehen an

Nach dem Skandal von Istanbul informiert Borussia Mönchengladbach die Auswärtsfahrer über die Vorgaben für das Spiel gegen die Roma. An die letzte Europapokal-Nacht in Rom haben die Fohlen aus mehrfacher Hinsicht schlechte Erinnerungen.

Für viele Fußball-Fans, die regelmäßig ins Stadion gehen, sind Auswärtsspiele im Europapokal ein absolutes Highlight. Die mittlerweile sehr strikten Vorgaben was Anreise, Kleidung und Fanutensilien angehen, halten nur wenige Fans davon ab, die teilweise weiten Reisen auf sich zu nehmen. Deswegen werden Borussia Mönchengladbach auch beim Auswärtsspiel in Rom am Donnerstag wieder 5000 treue Anhänger begleiten, wie der Verein bekannt gegeben hat.

Besonders nach den Vorfällen in Istanbul sollten Gladbach-Fans in Rom jedoch einige Dinge beachten, denn die italienische Polizei ist nicht bekannt dafür mit Auswärtsfans sonderlich zimperlich umzugehen. Das betrifft besonders die Anreise, ein gemeinsamer Fanmarsch zum Stadion wurde verboten und wird wie die Borussia schreibt von der Polizei „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verhindert“. Wie die Touristeninfo für Rom schreibt, dürfte das Sicherheitskonzept auch in der Stadt schon eine möglichst strikte Fantrennung vorsehen. Der offizielle Sammelplatz der Fans von Borussia Mönchengladbach ist die Piazzale delle Canestre, von dort starten ab 16 Uhr Shuttle-Busse zum Stadion der Roma.

In der Innenstadt, an der Piazzale delle Canestre sowie ums Stadion herum herrscht Glasverbot. Außerdem kann alkoholisierten Personen bekanntermaßen der Zutritt zum Stadion verwehrt werden. Wie in Italien üblich muss zusätzlich zu den personalisierten Tickets beim Einlass ins Stadion auch immer ein gültiger Personalausweis vorgezeigt werden.

Wer sich vor dem Spiel noch Sehenswürdigkeiten in der „Ewigen Stadt“ anschauen möchte, sollte beachten, dass es mittlerweile verboten ist, sich auf der berühmten „Spanischen Treppe“ hinzusetzten geschweige denn etwas zu Essen oder zu Trinken. Auch hier müssen Gladbach-Fans wohl nicht auf rücksichtsvolles Verhalten der Polizei hoffen. Laut der römischen Touristeninfo ist der öffentliche Genuss von Alkohol auf größeren Straßen und Plätzen allgemein nicht gern gesehen.

Vom AS Rom erlaubte Fanutensilien sind laut der Borussia zwei Megaphone, eine Trommel, zehn Schwenkfahnen über 1,50 Meter Stocklänge (Plastikrohr), kleine Fahnen bis 1,50 Meter Stocklänge (Plastikrohr) sowie Zaunfahnen. Am Spieltag informieren die Fanbeauftragten der Borussia auch über ihre Facebook-Seite zu relevanten Themen.

>>> Borussia Mönchengladbach hat ein PDF mit Infos vom AS Rom (auf Englisch) auf der eigenen Website hochgeladen.

Das letzte Europapokal-Spiel in Rom dürfte vielen Gladbachfans noch gut beziehungsweise schlecht in Erinnerung sein, am 21. März 2013 musste man nicht nur eine 0:2 Niederlage gegen Lazio und damit das Ausscheiden hinnehmen. Mehrere Gladbach-Fans wurde damals auch von Lazio-Anhängern attackiert und teilweise verletzt. Dieses mal geht es zwar nicht gegen Lazio sondern gegen AS aber die Borussia rät dringend dazu sich außerhalb der Gästeblocke (50, 51 und 52 zu erreichen über die Eingänge im Nord-Ost-Bereich des Stadions) neutral zu kleiden. Die Touristeninfo in Rom weißt daraufhin, dass, wenn man sich als Gladbach-Fan außerhalb des Stadions befindet, nicht zu laut für das eigene Team jubeln sollte, da dies sonst möglicherweise „unangenehme Reaktionen“ auslösen könnte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung