Weitere Alpenpässe gesperrt

Weitere Alpenpässe gesperrt

Stuttgart (dpa/tmn) - Die Zahl der für den Autoverkehr gesperrten Alpenpässe steigt weiter. Wie der ACE Auto Club Europa am Dienstag (3. Januar) in Stuttgart mitteilte, sind jetzt 44 der rund 200 wichtigen Passstraßen für den Verkehr gesperrt.

Das sind drei mehr als in der Vorwoche. Neu hinzugekommen sind in der Schweiz der Flüelapass und der Lukmanierpass sowie in Österreich der Zirler Berg, der wegen eines Erdrutsches gesperrt wurde. Infolge zunehmender Schneefälle rechnet der ACE mit weiteren Sperrungen in den kommenden Tagen. Reisende sollten nur mit entsprechender Winterausrüstung ins Hochgebirge fahren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung