1. Ratgeber
  2. Tiere

Darmparasit löst bei Hunden und Katzen starken Durchfall aus

Darmparasit löst bei Hunden und Katzen starken Durchfall aus

Berlin (dpa/tmn) - Unsauberes Wasser oder Futter sowie der Kontakt mit kranken Tieren: Für Darmparasiten gibt es eine Vielzahl von Ursachen. Ein Besuch beim Tierarzt ist hilfreich.

Leiden Hunde und Katzen unter einem dünnen, wässrigen Durchfall, können sie sich mit Darmparasiten infiziert haben. Die Tiere stecken sich mit den sogenannten Giardien beispielsweise über verunreinigtes Wasser oder Futter an, aber auch beim Kontakt mit anderen infizierten Tieren. Auf den Menschen übertrage sich die Krankheit nur sehr selten, erläutert die Bundestierärztekammer.

Um eine Giardiose behandeln zu können, sollte der Tierarzt sie eindeutig diagnostizieren. Dazu muss er mehrere Kotproben innerhalb von drei bis fünf Tagen untersuchen. Handelt es sich um eine Giardien-Infektion, helfen den Vierbeinern spezielle Präparate.

Katzenhalter sollten in der Zwischenzeit den Kot aus der Katzentoilette am besten sofort entfernen. Die Toilette muss täglich mit kochendem Wasser gesäubert und gut abgetrocknet werden. Auch die Haufen ihres Hundes entsorgen Besitzer am besten schnell in einem geschlossenen Beutel. Damit verhindern sie, dass sich weitere Tiere anstecken.