Cenk Batu gewinnt hauchdünn gegen Pilcher

Cenk Batu gewinnt hauchdünn gegen Pilcher

Berlin (dpa) - Bei seinem vorletzten Einsatz kam Hamburgs „Tatort“-Ermittler Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) in der ARD im direkten Vergleich mit Rosamunde Pilcher im ZDF mit einem blauen Auge davon.

Sein Fall „Der Weg ins Paradies“, bei dem sich Batu in eine Terroristenzelle einschleusen lässt, verfolgten ab 20.15 Uhr 6,76 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 18,5 Prozent) - für einen „Tatort“ jedoch eine mäßige Ausbeute.

Das ZDF-Melodram „Gefährliche Brandung“ mit Julia Stemberger und Philipp Brenninkmeyer in der Reihe der Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen interessierte zeitgleich 6,61 Millionen Menschen (18,1 Prozent). Unter den jüngeren Zuschauern war jedoch der „Tatort“ der Favorit: Beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug der Marktanteil 16,1 Prozent, beim Pilcher-Film waren es lediglich 6,9 Prozent.

Dahinter platzierte sich der ProSieben-Thriller „Die Entführung der U-Bahn Pelham 123“ mit 3,79 Millionen Zuschauern (10,8 Prozent). Die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ schalteten um 20.15 Uhr 3,03 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent) ein und die anschließende Produktion, „The Mentalist“, 3,14 Millionen (9,0 Prozent). Die RTL-Fantasysaga „Der Herr der Ringe - die Gefährten“ verzeichnete 2,91 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent).

Die Vox-Reihe „Das perfekte Dinner“ kam auf 1,56 Millionen Zuschauer (4,6 Prozent), die RTL-II-Komödie „Natürlich blond!“ auf 1,35 Millionen (3,8 Prozent) und die Kabel-eins-Serie „Two and a Half Men“ auf 1,17 Millionen (3,3 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,1 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,4) und ZDF (12,1) sowie dem Privatsender Sat.1 (10,2). ProSieben (6,2) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (4,0), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,6 Prozent) vor ProSieben (11,8), Sat.1 (10,6) und Vox (7,4 Prozent). Die ARD kommt auf 6,6 Prozent, das ZDF erreicht derzeit 6,2 Prozent.

Mehr von Westdeutsche Zeitung