Gute Quoten für Krimi und Spendengala

Gute Quoten für Krimi und Spendengala

Berlin (dpa) - Mit 6,45 Millionen Zuschauern und 20,8 Prozent Marktanteil hat „Das Supertalent“ bei RTL am Samstagabend kein schlechtes Ergebnis eingefahren, die Sendung vermochte aber einst weit mehr Menschen zu fesseln.

Größte Konkurrenz war die Krimiverfilmung „Wolfsfährte“, die bei der ARD 4,48 Millionen Menschen sahen (14,0 Prozent).

Fast gleichauf lag die Spendengala „Ein Herz für Kinder“ beim ZDF mit 4,45 Millionen Zuschauern, zum letzten Mal moderiert von Thomas Gottschalk. Zuschauer, Prominente und Unternehmen spendeten fast 14 Millionen Euro für Kinder in Not. Stargast des Abends war Fürstin Charlène von Monaco. Den Ehrenpreis der Gala erhielt Missionsschwester Raphaela Händler, die sich seit Jahrzehnten in Namibia und Tansania engagiert.

Bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil der Gala während der Hauptsendezeit ab 20.15 bei lediglich 4,8 Prozent (0,56 Millionen). Zum Vergleich: „Das Supertalent“ erreichte 28,2 Prozent. „Das Supertalent - Die Entscheidung“ sahen von 23.31 Uhr an deutlich weniger Menschen, Sieger wurde ein Panflötenspieler.

ProSieben zog mit „Schlag den Raab“ bei den 14- bis 49-Jährigen 2,22 Millionen Menschen vor die Bildschirme - ein gewohnt starker Marktanteil von 20,2 Prozent in dieser Gruppe. Im Gesamtmarkt lag der souveräne Sieg Raabs über seinen Herausforderer, einen Bundeswehroffizier, mit 3,17 Millionen Zuschauern bei 11,5 Prozent.

Weit abgeschlagen lagen zur Hauptsendezeit bei allen Zuschauern ab drei Jahren Vox mit der Komödie „Mrs. Miracle - Ein zauberhaftes Kindermädchen“ (1,95 Millionen/6,1 Prozent) und SAT.1 mit „Santa Clause 3 - Eine frostige Bescherung“ (1,90 Millionen/6 Prozent). Noch weniger Menschen konnten sich für RTL II mit dem Horror-Fantasy-Streifen „Wyvern - Die Rückkehr der Drachen“ begeistern (1,09 Millionen/3,4 Prozent).

Mehr von Westdeutsche Zeitung