1. NRW
  2. Wuppertal

Wegen Corona: Diakonie sagt große Heiligabend-Feier in Wuppertal ab

Wegen Corona : Diakonie sagt große Heiligabend-Feier in der Wuppertaler Stadthalle ab

Die traditionelle Heiligabend-Feier der Diakonie in der Historischen Stadthalle findet auch 2021 nicht statt. Damit ist es die nächste Veranstaltung in Wuppertal, die wegen der dramatisch steigenden Corona-Zahlen abgesagt werden muss.

„Die Planung steht, alles ist vorbereitet - und doch haben wir uns nach intensiven Beratungen wirklich schweren Herzens entschieden, die Feier am Heiligen Abend in der Stadthalle abzusagen“, teilte Diakonie-Sprecherin Veronika Wimmer am Freitagmittag mit. Vor einigen Tagen sei man noch zuversichtlich gewesen, dass die Feier „in der guten Stube Wuppertals“ am 24. Dezember 2021 bestimmt wieder stattfinden kann.

Angesicht der rasant steigenden Inzidenzen sei die Durchführung einer solch großen Veranstaltung aber nicht verantwortbar, da man die Fürsorgepflicht etwa für die Helferinnen und Helfer habe. Deshalb werbe man bei „allen Wuppertalerinnen und Wuppertalern“ auch um Verständnis.

Trotz der Absage wird die beliebte Tüten-Engel-Aktion hingegen weiterlaufen. Die Diakonie wird die Geschenktüten, mit denen auch im letzten Jahr hunderte Wuppertaler an einsame und alleinstehende Mitbürger gedacht hatten, trotzdem entgegennehmen. Die Abgabe kann vom 19. November bis 10. Dezember jeweils zwischen 9 und 15 Uhr bei der Diakonie Wuppertal, Hofkamp 63 (am Kreisel Kipdorf), erfolgen. Dazu gibt es weitere Termine am Freitag, 3. Dezember, von 9 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 4. Dezember, von 9 bis 15 Uhr.

Die Verteilung erfolgt dann vom 13. bis 17. Dezember 2021. In diesem Zusammenhang bittet die Diakonie darauf zu achten, dass der Wert der Geschenktüte 15 Euro möglichst nicht überschreitet. Enthalten sollten sie dabei im Optimalfall eine Tafel Schokolade, ein Pfund Kaffee, eine Packung alkoholfreie Pralinen, eine Packung Spekulatius, eine Packung Lebkuchen und eine Packung Studentenfutter.

(mei)