Schüler reisen als Solar-Experten nach Australien

Schüler reisen als Solar-Experten nach Australien

Mit Hilfe der Rütgers Stiftung fliegen Schüler des Gymnasiums Bayreuther Straße zur Solar-Challenge nach Australien.

Elberfeld. Lana Horsthemke (15) hat es eigentlich mehr mit Sprachen und wusste nicht so richtig, aus was sie sich einließ, als sie sich für den Solarprojektkurs am Gymnasium Bayreuther Straße bewarb. Nach einem halben Jahr hat sie sich zur Solar-Expertin gemausert und nur noch ein Ziel vor Augen: Australien. Dort, genauer gesagt in Darwin, steht die Partnerschule des Gymnasiums und dort werden Lana Horsthemke und rund ein Dutzend weitere Kursteilnehmer im im Oktober bei Gastfamilien unterkommen. Seit einem halben Jahr wird der Besuch vorbereitet, denn die Teilnehmer fliegen nicht zum Vergnügen um die halbe Welt. Sie nehmen ihre selbst gebauten Solarboote mit und lassen sie unter australischer Sonne bei einer ganz eigenen Solar-Challenge antreten. Mit dabei auch Schüler der Partnerschule.

Das Projekt ist sehr anspruchsvoll und wird professionell begleitet - vor allem von Justus Just. Der ehemalige "Gym Bay"-Schüler studiert Physik in Wuppertal und gehört zum Bochumer Team, das Hightech-Solarfahrzeuge konstruiert und damit in Australien gegen internationale Konkurrenz antritt.

Beste Voraussetzung also, um die Teilnehmer des Solarkurses in Sachen Sonnenenergie fit zu machen. Die Boote sind zwar noch nicht fertig und Australien noch weit weg, aber das Hauptziel der Schule hat Just nicht nur bei Lana Horsthemke bereits erreicht: für Naturwissenschaften begeistern.