1. NRW
  2. Wuppertal

Stadt besetzt viele Spitzenposten neu

Stadt besetzt viele Spitzenposten neu

Langjährige Führungskräfte in den Ruhestand verabschiedet.

Wuppertal. Neuer Finanzressort-Leiter der Stadt ist Norbert Dölle (54). Der gebürtige Velberter hat am 1. Mai die Nachfolge von Alfred Lobers an. Nach dem Studium an der Fachhochschule der Finanzen und dem Abschluss als Diplomfinanzwirt war Dölle bei den Finanzämtern Wuppertal-Barmen und Velbert, bei der Oberfinanzdirektion in Münster und in der Haushaltsabteilung des Finanzministeriums NRW in Düsseldorf beschäftigt. Seit 1999 ist er bei der Stadt Wuppertal. Als Ressortleiter Finanzen ist Nobert Dölle nun verantwortlich für etwa 200 Beschäftigte in Kämmerei, Steueramt, Finanzbuchhaltung, Grundstückswirtschafts und Beteiligungsverwaltung.

Olaf Radtke hat als Rechtsamtsleiter im April die Nachfolge von Anni Wilken angetreten. Nach seinem Jurastudium war er Rechtsanwalt in Hagen und elf Jahre Justitiar im Rechtsamt, dort betreute vor allem das Gebäudemanagement bei Fragen zum Bau- und Vergaberecht. Stellvertreter von Anni Wilken ist er seit 2010, als ihr Nachfolger berät er jetzt die Verwaltungsspitze, den Rat sowie das Beteiligungsmanagement. Der 42-jährige wurde in Dortmund geboren, ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Seit März ist Michael Telian als Nachfolger von Ulrich Kronenberg Büroleiter des Oberbürgermeisters. Ganz neu ist die Arbeit für den 54-Jährigen nicht, denn bereits 1995 war er im Büro des damaligen Oberstadtdirektors Joachim Cornelius, dann für Oberbürgermeister Hans Kremendahl (SPD) tätig. Nach seiner Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadtverwaltung hat Telian im Personalamt, beim ehemaligen Amt für Zivilschutz und bei der Feuerwehr gearbeitet.