Schüsse auf Kirche in Vohwinkel: Kripo sucht Zeugen

Schüsse auf Kirche in Vohwinkel: Kripo sucht Zeugen

Unbekannte demolieren mehrere Fenster der Kirche St. Mariä Empfängnis an der Edith-Stein-Straße. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Vohwinkel. Empörung in der katholischen Kirchengemeinde in Vohwinkel: Wie erst am Dienstag bekannt wurde, haben Unbekannte Anfang dieses Monats auf die Kirche St. Mariä Empfängnis an der Edith-Stein-Straße geschossen. Verletzt wurde seinerzeit niemand.

Doch mehrere der meterhohen Kirchenfenster weisen seither Einschusslöcher auf. Für die Reparatur können die Fenster nur über ein Baugerüst erreicht werden. Nach Angaben der Kirchengemeinde summiert sich die Schadenssumme demnach auf mindestens 5000 Euro.

Am 7. Juni — der Tag nach den Schüssen — habe man Anzeige erstattet, teilte die Kirchengemeinde am Dienstag der WZ mit. Die Polizei bestätigt die Anzeige. Eine heiße Spur gebe es aber noch nicht. Unter anderem ist noch unklar, ob mit einer Schusswaffe oder einer Steinschleuder auf die Fenster geschossen worden wurde. Projektile oder Steine seien damals nicht in der Kirche sichergestellt worden. Dass die Täter vom Boden aus geschossen haben, ist angesichts der Höhe der Einschüsse — zumindest auf der Südseite der Kirche aber eher unwahrscheinlich. Wurde von einem der umliegenden Gebäude geschossen? Auch diese Möglichkeit sei Gegenstand der Ermittlungen, hieß es am Dienstag seitens der Polizei.

“ In der Kirchengemeinde hofft man auf Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 2840 entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung