1. NRW
  2. Wuppertal

Polizei fahndet nach Schießerei an der Südstraße nach dem Täter

Polizei fahndet nach Schießerei an der Südstraße nach dem Täter

34-Jähriger wird schwer verletzt, der Täter ist flüchtig.

Wuppertal. Bei einer Schießerei an der Südstraße ist am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr ein Mann (34) lebensgefährlich verletzt worden. Der Täter flüchtete unerkannt, die Polizei sucht Zeugen.

Das Opfer und ein weiterer Mann sollen an der Südstraße vor einem Ein-Euro-Shop laut gestritten haben. Im Laufe des Streits soll der bisher unbekannte Mann mehrere Schüsse abgegeben haben und dann in die Lahnstraße geflüchtet sein.

Sein Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort kam er in ein Krankenhaus und wurde noch in der Nacht operiert. Bis zum Mittwoch hatte sich sein Zustand stabilisiert. Vernehmungsfähig ist er aber noch nicht.

In der Nacht sperrte die Polizei für die Spurensicherung die Südstraße über mehrere Stunden. Kurz nach der Schießerei nahmen die Beamten einen Mann fest, ließen ihn aber bald wieder gehen: „Er hatte erkennbar nichts mit der Tat zu tun“, erklärte Staatsanwältin Monika Olschak.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht dringend Zeugen, die Beobachtungen zum Tathergang oder zu dem flüchtigen Täter gemacht haben. Es soll sich um einen Mann handeln, der nach der Tat zu Fuß von der Südstraße in die Lahnstraße floh.

Die Mordkommission fragt: Wer hat zur Tatzeit gegen 22.45 Uhr im Bereich Südstraße, Lahnstraße und Nebenstraßen verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem sind in diesem Bereich Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die sich auffällig verhalten haben?

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 2840 bei der Polizei zu melden.