1. NRW
  2. Wuppertal

Pina Seyffert schreibt die beste Facharbeit

Pina Seyffert schreibt die beste Facharbeit

Stadtwerke und Begegnungsstätte loben Zwölftklässler.

Wuppertal. Pina Seyffert, Sebastian Tapia Sontag und Katharina Zimmermann haben die besten Facharbeiten in Wuppertal geschrieben. Nun erhielten sie eine Auszeichnung in der Begegnungsstätte Alte Synagoge. Seit 2011 loben die Begegnungsstätte um Trägervereinsvorsitzende Antonia Dicken-Begrich und die Stadtwerke den Preis aus, um die Auseinandersetzung mit historischen Ereignissen zu fördern.

Pina Seyffert (Gymnasium Vohwinkel) erhielt den ersten Preis für ihre Arbeit „Der Umgang mit ausländischen Zwangsarbeitern in Wuppertal 1939-1945 am Beispiel des ,Burgholzmassakers‘“.

Der Zweite Sebastian Tapia Sontag (Röntgen-Gymnasium) setzte sich mit der „Judenfeindschaft in Frankreich am Beispiel der Dreyfus-Affäre“ auseinander.

Katharina Zimmermann (Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium) schrieb über „Die Wahrnehmung der Zeit des Nationalsozialismus durch den jüdischen Intellektuellen Viktor Klemperer“. tobe