1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Sport in Wuppertal: Tennis: Der Bergische Meister ist schon raus

Sport in Wuppertal : Tennis: Der Bergische Meister ist schon raus

Tennis: Die Stadtmeisterschaften beim WTC Dönberg haben bereits ihre erste Überraschung.

Wuppertal. Normalerweise strahlt der auf Wuppertaler Terrain nahezu unschlagbare Bergische Meister Moritz Poswiat (22) mit der Sonne um die Wette. Doch am Sonntagnachmittag war das ganz anders: Der Mitfavorit bei den Offenen Stadtmeisterschaften an der Horather Schanze und Aufsteiger mit seinem BTC-Team unterlag dem nicht so hoch eingeschätzten Robert Welkner (25) vom TC Blau-Weiss Elberfeld in drei abwechslungsreichen Sätzen mit 3:6, 6:2 und 3:6.

Während Welkner, der in der ersten Runde in drei Sätzen gewonnen hatte, eine solide Leistung mit wenigen Fehlern zeigte, schien Moritz Poswiat außer Form, zeigte vor großer Kulisse kaum Gefühl für das richtige Timing und schien nur beim 4:0 im zweiten Durchgang zur gewohnten Form aufzulaufen. Doch im dritten Satz erneut eine verdiente Niederlage „Ich war im Urlaub, habe zu wenig trainiert und Robert wohl auch unterschätzt“, meinte Poswiat später und hofft nun auf den Doppel, wo er mit BTC-Kollege Niklas Niederprüm zum Auftakt gegen das WTCD-Doppel Rosenthal/Rosenthal 6:0, 6:1 gewann.

Dass auch sein Bruder Jonas (17) gegen Routinier Bastian Glimpel (früher Gold-Weiss, jetzt GW Lennep) 3:6, 3:6 verlor, ließ den Sonntag für die Tennisbrüder in eher trübem Licht erscheinen. Bastian Glimpel trifft nun am Donnerstag auf seinen Ex-Mannschafts-Kollegen Bastian Cornelius (Gold-Weiss), der mit Thomas Mühlinghaus das Doppel-Auftaktspiel an der Hatzfelder Straße mit einem optimalem 6:0, 6:0 für sich entschied.

Mit Christopher Topham (SV Bayer) musste in der offenen Herrenklasse ein weiterer gesetzter Spieler Federn lassen. „Chris“ unterlag dem Blau-Weißen Peter Kineke mit 3:6 und 2:6.

Bei den Damen hat sich in einem quantitativ nur mäßig besetzten Feld erst wenig getan. Die Nummer eins der Setzliste, Daniela Löchter (TC Deuten) gewann ihr erstes Spiel gegen Nadine Bielinski (Tura Pollhausen) 6:0, 6:0, und auch Zahra El Otmany (SV Bayer) kam gegen die Kölnerin Helene Schwegler mit 6:4 und 6:2 in die nächste Runde. Am Mittwoch tritt mit Alina Günther die Titelverteidigerin und das einzige Mitglied der erfolgreichen Bayer-Aufstiegsmannschaft auf den Plan. Sie will um 17.30 Uhr gegen Inga Diebels (Schwarz-Weiss Essen) die Runde der letzten Vier erreichen.

Reine Freude bereitet den Lokal-Patrioten der Wettbewerb der Herren 45, wo Michael Krapp, der Tennistrainer des Gastgebers WTC Dönberg mit 6:0, 6:1 gegen Thomas Scheidt (BW Elberfeld) eine imponierende Visitenkarte abgab und schon das Halbfinale erreichte. Hier trifft er am kommenden Samstag um 11 Uhr rauf Marc Walbrecht (BWE). Die andere Halbfinalbegegnung lautet Timm Heinz (BWE) gegen Clubkamerad Thomas Heyer, der den an Nummer zwei gesetzten Markus Seidl (Gelsenkirchener TK) mit 6:3, 6:3 aus dem Turnier geworfen hat. Dieses Spiel ist für Samstag 9.15 Uhr angesetzt worden.

Heute greift um 17.30 Uhr erstmals die Nummer eins der Setzliste bei den Herren, Jan Kochems (SV Bayer) ins Geschehen ein. Er spielt gegen Louis Menze vom Barmer Tennisclub. Und um 19 Uhr will Vincent Wollweber (BWE) gegen Nathanael Wehner (NBV Velbert) das Viertelfinale erreichen. Der Eintritt ist frei.

www.wtcd.de